The Legend of Zelda (Allgemein)



    • Zelda spielbar/Begleiterin? Oder Female Link?

      Aber schön, dass wir jetzt auch mal etwas lebendigere Wälder und erstmals Dörfer sehen. Wirkt im Vergleich zur E3 Demo deutlich polierter.
      XOXO

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spark ()

    • Tippe auf Female oder aber einfach Zelda. Letzteres erscheint mir logischer, mit dem "spielbar" wäre ich vorsichtig.

      Der Trailer war übrigens super und es sah wunderschön aus...
      ...
      Ich wäre ja im Hype, allerdings habe ich schon gesehen, wie das auf einem TV aussieht, da hält sich meine Vorfreude etwas in Grenzen, was die Grafik betrifft. :ugly:
    • Hab ich auch gelesen. Tja, man will wohl Anreize für die neue Konsole schaffen.

      Ich bereue den Verkauf meiner Wii U Konsole bis heute kein Stück. Ich hätte ewig auf dieses Spiel gewartet. Nintendo sind Meister im lügen. Die Wii U Produktion wurde natürlich unlängst eingestellt und NX ist natürlich die neue Konsole. Man hat hier die Fans nur hingehalten.


      «Wenn man dich als finster und krank bezeichnet, bist du wahrscheinlich auf dem richtigen Weg.» - Thom Yorke




    • Ich denke schon, dass die Wii U-Fassung noch erscheint, wird wie Twighlight Princess auf dem GC wohl aber nur in einer geringen Auflage produziert werden.

      Finde es problematischer, dass die Wii U-Fassung extreme Performance-Probleme zu haben scheint und es somit fast bestätigt ist, dass die ganzen Delays wohl eher daher stemmen, dass Spiel zum Launch der neuen Konsole als Kaufgrund zu haben.

      Fühle mich als Wii U-Besitzer echt veräppelt, mit einer technisch schlechteren Version abgespeist zu werden. TP auf dem GC stand ja seinem Wii-Gegenstück eigentlich in fast nichts nach.

      Zumal ich eh keinen Bock auf die Switch hab, wenn sie laut den aktuellsten Gerüchten hauptsächlich nur mit Ports glänzen will... und so wie ich Nintendo kenne am besten noch zum Vollpreis.


    • Mann, der Artstyle des Spieles hat sich im Vergleich zum letzten Trailer ja ordentlich verändert. Gefällt mir doch nochmal so gut!
      :uglycool:

      Nur mehr einen Monat bis zum Release. Hype! Einzige Restsorge die ich noch habe ist die Technik der Wii U-Version, die hat man seit der E3 ja nicht mehr so wirklich in Aktion gesehen. Hoffentlich kommen im Februar eventuell noch diverse Previews ^^
    • Man kann es ihnen nicht verübeln, es wird ja geschluckt und stellenweise sogar gefeiert. Das ist auch nicht exklusiv die Nintendofanbase, würden die Leute vielleicht mal nervige und gierige Geschäftspraktiken tatsächlich auch beim Namen nennen und gegebenenfalls boykottieren gäbe es dieses Problem nicht. Season Passes gehören zu den dümmsten Auswüchsen des Gaming, aber wer sie aktuell nicht anbietet ist selbst Schuld. Diese generelle Verliebtheit in bestimmte Produkte die eben bis zur Verteidigung von Dingen wie nem Season Pass gehen sind allgemein einfach nur noch zum Kopfschütteln


      Did that sting? Saw-ry!
    • Raser schrieb:

      Man kann es ihnen nicht verübeln, es wird ja geschluckt und stellenweise sogar gefeiert. Das ist auch nicht exklusiv die Nintendofanbase, würden die Leute vielleicht mal nervige und gierige Geschäftspraktiken tatsächlich auch beim Namen nennen und gegebenenfalls boykottieren gäbe es dieses Problem nicht. Season Passes gehören zu den dümmsten Auswüchsen des Gaming, aber wer sie aktuell nicht anbietet ist selbst Schuld. Diese generelle Verliebtheit in bestimmte Produkte die eben bis zur Verteidigung von Dingen wie nem Season Pass gehen sind allgemein einfach nur noch zum Kopfschütteln
      Ich gehe immer mit dem Motto, das DLC in Ordnung ist, je nachdem wie man es serviert bekommt. Ich habe in der Vergangenheit schon für DLC bezahlt das wirklich jeden Cent wert war und mir auch nochmal ne mehrstündige Bonus Spielerfahrung gebracht hat und das zu nem Preis von 5-10 Euronen.

      Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen warum man Cosmetics, Items oder SCHWIERIGKEITSGRADE als seperates Gut anbietet, was den Programmieren vielleicht nen Nachmittag Arbeit gekostet hat für viel zu viel Geld. Das ist einfach nur wirklich nur absolut dreist. Und ja, machen leider viel zu viele heutzutage.
    • Ich finde DLC grundsätzlich nicht schlimm. Die Idee, ein Spiel nach dem Release mit neuem Content zu versorgen, finde ich super... wenn richtig umgesetzt. Gibt leider viele negative Beispiele, es gibt aber definitiv auch die positiven Fälle.

      Wenn ich mir aber so durchlese, was ich für diese 20 € bekommen soll, muss ich dann doch etwas den Kopf schütteln. Die Beschreibung ist einfach viel zu unkonkret. Was bitteschön darf ich mir denn unter diesem "Map Feature" oder "zusätzlichen Herausforderungen" vorstellen? Warum ist ein "Hard Mode" hinter einer Paywall versteckt?

      Wir wissen noch nicht mal, ob die Wii U-Version technisch wirklich rund läuft, muss man stattdessen lieber erstmal einen Season Pass promoten? Nintendo legt es definitiv drauf an, dass Leute den DLC blind kaufen. Beim MK8 DLC habe ich das gerne getan, da Preis und Inhalt relativ gut kommuniziert waren, hier kauft man ja aber womöglich echt eine Katze im Sack. Und Nintendo ist jetzt ja auch kein Heiliger was DLCs betrifft... wer sich mal mit den DLCs der beiden Fire Emblem Spiele auf dem 3DS auseinandergesetzt hat, dürfte verstehen, was ich meine.

      Finde ich absolut fragwürdig und wirkt ähnlich wie das ganze Drumherum und Rätselraten um die Switch wie ein undurchdachter Schnellschuss.
    • Münz schrieb:

      Raser schrieb:

      Man kann es ihnen nicht verübeln, es wird ja geschluckt und stellenweise sogar gefeiert. Das ist auch nicht exklusiv die Nintendofanbase, würden die Leute vielleicht mal nervige und gierige Geschäftspraktiken tatsächlich auch beim Namen nennen und gegebenenfalls boykottieren gäbe es dieses Problem nicht. Season Passes gehören zu den dümmsten Auswüchsen des Gaming, aber wer sie aktuell nicht anbietet ist selbst Schuld. Diese generelle Verliebtheit in bestimmte Produkte die eben bis zur Verteidigung von Dingen wie nem Season Pass gehen sind allgemein einfach nur noch zum Kopfschütteln
      Ich gehe immer mit dem Motto, das DLC in Ordnung ist, je nachdem wie man es serviert bekommt. Ich habe in der Vergangenheit schon für DLC bezahlt das wirklich jeden Cent wert war und mir auch nochmal ne mehrstündige Bonus Spielerfahrung gebracht hat und das zu nem Preis von 5-10 Euronen.
      Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen warum man Cosmetics, Items oder SCHWIERIGKEITSGRADE als seperates Gut anbietet, was den Programmieren vielleicht nen Nachmittag Arbeit gekostet hat für viel zu viel Geld. Das ist einfach nur wirklich nur absolut dreist. Und ja, machen leider viel zu viele heutzutage.
      Da bin ich auch recht ideologisch, für mich ist ein Spiel ein Gesamtwerk, welches nicht durch irgendwelche Zusätze erweitert werden sollte (Multiplayerspiele mal als Ausnahme). Ich hab nichts dagegen, wenn man zum Beispiel für ein Sequel einfach viele Dinge des Vorgängers wiederbenutzt, aber es sollte trotzdem einzelnd für sich stehen.

      Bei so etwas wie dem Zelda-Beispiel hier ist es einfach erschreckend, wie viele sich von geschickten Formulierungen einlullen lassen. Man stelle sich die Reaktionen der Gaming-Szene vor, wenn es plötzlich heißt, dass das Spiel guten Umfang bietet, jetzt aber 80€ kostet. Aber aufgrund des Marketings freuen sich die meisten, "Boah, mehr Content und das nur für 20€? Geil!"


      Did that sting? Saw-ry!
    • Raser schrieb:

      Da bin ich auch recht ideologisch, für mich ist ein Spiel ein Gesamtwerk, welches nicht durch irgendwelche Zusätze erweitert werden sollte (Multiplayerspiele mal als Ausnahme). Ich hab nichts dagegen, wenn man zum Beispiel für ein Sequel einfach viele Dinge des Vorgängers wiederbenutzt, aber es sollte trotzdem einzelnd für sich stehen.
      Was hast du denn im Prä-DLC-Zeitalter von "Add-Ons" gehalten? Starcraft: Brood War, Warcraft 3: The Frozen Throne, etc.? :D Nachträglicher Content ist keine moderne Entwicklung und bietet nicht nur die Möglichkeit, den Spielern mehr aus der Tasche zu ziehen, sondern den Entwicklern auch echte Möglichkeiten, mit dem Spiel noch Sachen zu machen, die ansonsten nicht gegangen wären. Gerade die beiden von mir genannten Spiele sind Klassiker, und das liegt sicher nicht nur am Multiplayer, sondern erst mal daran, wie packend die Kampagnen waren und was für ein gesamtpaket da mit den Add-Ons vorlag. In der modernen Zeit könnte man als Beispiel noch Dark Souls 2 nennen, dass als Spiel, als Gesamtkunstwerk, erst durch die DLC-Trilogie und das Scholar of the First Sin-Update "gerettet" wurde. Mindestens in diesem Fall haben die Entwickler angesichts der Entwicklungsumstände die zusätzliche Zeit auch dringend gebraucht. Und es gibt genug andere Titel, wo die DLCs als mit der beste Content des gesamten Spiels gelten können.


      Raser schrieb:

      Bei so etwas wie dem Zelda-Beispiel hier ist es einfach erschreckend, wie viele sich von geschickten Formulierungen einlullen lassen. Man stelle sich die Reaktionen der Gaming-Szene vor, wenn es plötzlich heißt, dass das Spiel guten Umfang bietet, jetzt aber 80€ kostet. Aber aufgrund des Marketings freuen sich die meisten, "Boah, mehr Content und das nur für 20€? Geil!"

      Willkommen in der aktuellen Konsolengeneration. :D Dass die Entwicklung eines Spiels ziemlich teuer ist und ein großes Risiko darstellt, bei dem die normalen Verkäufe die Kosten kaum decken können, ist schon seit Jahren nichts neues mehr. Vermutlich müssten die Entwickler tatsächlich die Preise für ihre Basisspiele ordentlich anziehen, aber das kann man nicht bringen. Daher also Luxus-Day One-Editionen und späterer DLC.

      Ich gestehe aber auch, dass ich damit nicht aus Prinzip ein Problem habe, WENN der DLC dann auch tatsächlich liefert.
      Und da schließe ich mich allen Bedenkenträgern an, die Ankündigungen von Nintendo machen da nicht wirklich Mut. Das DLC-Pack 2 klingt ja an sich noch vertretbar, aber der Rest stinkt schon ein bisschen nach Geldmacherei.

      "What can change the nature of a man?"




      Ravel, Planescape: Torment

    • Tikal schrieb:

      Was hast du denn im Prä-DLC-Zeitalter von "Add-Ons" gehalten? Starcraft: Brood War, Warcraft 3: The Frozen Throne, etc.? Nachträglicher Content ist keine moderne Entwicklung und bietet nicht nur die Möglichkeit, den Spielern mehr aus der Tasche zu ziehen, sondern den Entwicklern auch echte Möglichkeiten, mit dem Spiel noch Sachen zu machen, die ansonsten nicht gegangen wären. Gerade die beiden von mir genannten Spiele sind Klassiker, und das liegt sicher nicht nur am Multiplayer, sondern erst mal daran, wie packend die Kampagnen waren und was für ein gesamtpaket da mit den Add-Ons vorlag. In der modernen Zeit könnte man als Beispiel noch Dark Souls 2 nennen, dass als Spiel, als Gesamtkunstwerk, erst durch die DLC-Trilogie und das Scholar of the First Sin-Update "gerettet" wurde. Mindestens in diesem Fall haben die Entwickler angesichts der Entwicklungsumstände die zusätzliche Zeit auch dringend gebraucht. Und es gibt genug andere Titel, wo die DLCs als mit der beste Content des gesamten Spiels gelten können.

      Da bin ich zu jung für um die mitgekriegt zu haben :P
      Add-ons oder richtig große Content-DLCs wie bspw. in Skyrim finde ich, wenn sie wirklich erst mit Abstand später kommen, akzeptabel, gerade wenn es nicht nur aus einer Marketing-Perspektive Sinn macht. Beispielsweise wäre eben Skyrim mit den Add-ons am Anfang vielleicht wirklich ein zu großes Clusterfuck gewesen. Dark Souls 2 als Beispiel finde ich da schon problematischer, die DLCs sind zwar super, gliedern sich aber nicht gut ins Spiel ein und haben Balancing-Probleme. Und so etwas wie SotFS sollte nicht erst so spät nach Release passieren (erst recht nicht für Geld). Generell gibt es wirklich gute Erweiterungen, aber eben auch angetackerten Zusatz. Nur halte ich sie in Singleplayerspielen abgesehen von finanziellen Aspekten seltenst für sinnvoll.
      Richtig nerven tut es mich, wenn DLC bereits vor dem Release angekündigt wird.

      Tikal schrieb:

      Willkommen in der aktuellen Konsolengeneration. Dass die Entwicklung eines Spiels ziemlich teuer ist und ein großes Risiko darstellt, bei dem die normalen Verkäufe die Kosten kaum decken können, ist schon seit Jahren nichts neues mehr. Vermutlich müssten die Entwickler tatsächlich die Preise für ihre Basisspiele ordentlich anziehen, aber das kann man nicht bringen. Daher also Luxus-Day One-Editionen und späterer DLC.

      Ich gestehe aber auch, dass ich damit nicht aus Prinzip ein Problem habe, WENN der DLC dann auch tatsächlich liefert.
      Und da schließe ich mich allen Bedenkenträgern an, die Ankündigungen von Nintendo machen da nicht wirklich Mut. Das DLC-Pack 2 klingt ja an sich noch vertretbar, aber der Rest stinkt schon ein bisschen nach Geldmacherei.

      Ich muss gestehen, ich kenne mich mit genauen finanziellen Zahlen der Spieleproduktion und -entwicklung nicht genug aus um das hunderprozentig zu bewerten, aber es gibt immer noch relativ große Titel wie The Last Guardian oder Ratchet & Clank Ps4, welche ohne DLC auskommen.

      Sorry wegen des Off-Topics übrigens.


      Did that sting? Saw-ry!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Raser ()

    • Neu

      DLC ist völlig in Ordnung, solange sich das Grundspiel trotz allem vollkommen anfühlt. Positivbeispiel wäre hier Mariokart 8, Negativbeispiel wäre Star Wars Battlefront.

      Bei Zelda bin ich enttäuscht über die Entscheidung, DLC anzubieten. Zelda war bisher immer in sich abgeschlossen und bedurfte keiner Add-Ons. Hyrule Warriors hat vom DLC gut profitiert, aber das zählt nicht.

      Was man da für seine 20€ bekommt, ist zwar noch nicht wirklich gut ausformuliert, aber kommt schon. Als wäre das was Neues. Andere Publisher verlangen 60€ für einen Season Pass, ohne vorher zu sagen, was da drin sein könnte. Jetzt bietet Nintendo für ein Drittel davon ihren Content an und beschreibt ihn immerhin grob, und plötzlich sind sie die Bösen. Das DLC-Problem gibt es nicht erst seit jetzt wegen Nintendo. Die ganze Branche ist davon verseucht, und so lange es Idioten gibt, die 100€ für Waffenskins oder zusätzliche Outfits zahlen, so lange wird es DLC geben.
      PLATZHALTER
    2007-2015 Spindash
    Sonic the Hedgehog ist ein geschütztes Markenzeichen der Videospielfirma SEGA. Alle veröffentlichten Bilder und sonstige Dateien dienen keinem kommerziellen Zweck und sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.