Angepinnt Zuletzt gesehener Film [DVD, BD, TV] NICHT KINO

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hat die letzten 3 Wochen keiner Fern gesehen?

      Na gut wollen wir mal, wenn kein anderer will ;)
      (Wer den folgenden Film mag sollte meine Meinung lieber nicht lesen!)

      Percy Jackson - Diebe im Olymp

      Wie lange ich schauen musste um zu wissen, dass der Film schlecht ist?
      2 Sekunden!
      Ich fand die erste Szene, die anzeigen sollte, wie der "Herrscherblitz" verschwindet war einfach nur salopp eingefügt, ohne ihm Gefühl zu geben!
      Ich hätte die Blitze erst etwas mehr wirken lassen, damit die "Überraschung" wenn es plötzlich aufhört zu blitzen besser an den Zuschauer abgegeben wird.
      Nichts... Es Blitzt und dann nicht mehr, ich hab es erst gar nicht kapiert, was die Wolken mir sagen wollen.

      Ganz aus war es als Zeus und Poseidon sich unterhalten haben und Zeus meinte:
      "Er hat 14 Tage Zeit mir den Herrscherblitz zurück zu bringen"
      Gut~ ... Wir haben einen Halbgott als Hauptfigur, der womöglich noch nicht mit seinen Fähigkeiten umgehen kann und er bekommt 14 Tage Zeit das Ding zurück zu bringen, sonst bricht ein Krieg aus.
      Da man als Zuschauer davon ausgehen kann, dass er, weil er ein "guter" Junge ist den Blitz nicht hat, stellt sich mir die Frage: Er MUSS in 14 Tagen seine Fähigkeiten haben um den Blitz zurück zu bringen. Wie gut soll die Handlung werden, wenn Harry Potter bis zu seinem ersten Kampf gegen eine Form von Voldemort ein Schuljahr braucht?

      Und es wird noch besser!
      Sie haben Percy eingebläut, dass er ADHS hat und sein Stiefvater ist ein versoffenes Arschloch.
      Der Junge kommt auch nie darauf, dass die Fähigkeit grieschische Buchstaben richtig zu lesen zu können, etwas anderes sein könnte.
      Abgesehen davon spielt KEIN einziger Schauspieler seine Rolle ernsthaft.

      Dann kommt der Junge in ein Camp - Dumm halt für die Amerikaner, dass es da drüben keine Schlößer gibt!
      Beim ersten Kampf erkennt er "ganz plötzlich" wie seine Fähigkeiten funktionieren und läuft mit "seinem Leibwächter" und der Frau die von seim Tun beeindruckt ist davon (natürlich wird er am Ende von seinem Lehrmeister für sein Handeln gelobt!)
      Ganz davon ab, dann Hades seine Mutter entführen muss, damit er sich überhaupt in Bewegung setzt um den Herrscherblitz überhaupt erst zu suchen, weil es sonst keiner tun würde und der Krieg ausbrechen würde!

      Und dann rennen die Drei Protagonisten von einem Punkt wo sich einen Perle für die Unterwelt beginfet zur nächsten ohne daran zu denken, dass sie vielleicht noch einen Perle für seinen Ma brauchen würden.

      GOTT! >< ARGH! Dieser Schmerz!
      Und natürlich muss man am letzten Ort 4 Tage verbrauchen (wobei man vorher sowieso schon von einem Ende der Küste zum anderen gefahren ist, und das in Lichtgeschwindigkeit.), damit man ja in "letzter Sekunde" kommt...

      Fassen wir also zusammen:
      Ein Loser findet heraus, dass er ein Halbgott ist, nach einem Tag im Trainigscamp sammelt er drei Perlen um in die Unterwelt zu kommen, wobei er von einem Ende der USA zum anderen fährt um dann im Schriftzug von "Hollywood" den Eingang zur Unterwelt zu finden.
      Als er den Blitz zum Olymp bringen will, "Empire State Buliding", taucht der auf, der den Blitz wirklich gestohlen hat und er findet heraus wie er seinen Fähigkeiten - nachdem sein Gegenspieler ihn drauf hingewiesen hat - nutzen kann.

      Und noch dazu ist Medusa schlecht animiert worden....

      Ich rate euch: verschwendet eure Zeit nicht!
      Schaut lieber "Hook" oder "Jumanji", das waren noch Filme mit Herz!
      2016: All Dreams are rising! Hope is strong, Hearts are brave....

      Memo an mich: Es ist SONIC!
      Ziel 23.06.2021: WDK auf irgendeine Weise!


      Es liegt bei dir, wo die Grenzen deiner Träume und Wünsche liegen!
    • Ich arbeite grade meinen Festplatte durch *pfeifen*

      Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger


      Was mich in diesem Film etwas gestört hat, war die schlecht eingebrachte Situation, dass er seinen Lebensgeschichte einem Schriftsteller erzählt und (hauptsächlich am Anfang) der Handlungsstrang ständig unterbrochen wird.
      Dadurch hat sich der "erklärende Anfang" der ohnehin schon ziemlich lang ist, gefühlt noch unendlich viel länger gezogen, weswegen ich fast der Versuchung erlegen bin den Film auszuschalten ^^;
      Da ich aber unbedingt wissen wollte was der Junge "Pi" mit dem Tiger "Peter Richard" erlebt, habe ich tapfer durchgehalten :3

      Wer Katzen mag und sich das Ganze richtig vorstellen kann, wenn er es sieht (also als ob ihm das selber passiert), der sollte sich diese Geschichte unbedingt mal ansehen, und für sich am Ende selber urteilen, ob es ein Märchen war oder ob es wahr ist... (Wer den Film gesehen hat versteht es)

      06/10
      2016: All Dreams are rising! Hope is strong, Hearts are brave....

      Memo an mich: Es ist SONIC!
      Ziel 23.06.2021: WDK auf irgendeine Weise!


      Es liegt bei dir, wo die Grenzen deiner Träume und Wünsche liegen!
    • Verwünscht (Disney)

      Ich finde diesen Film so kitschig süß :3 *Schnurr*
      Außerdem ist es sehr witzig, das er so manches Klischee der letzten Jahrzehnte ziemlich auf´s Korn nimmt.
      Was ichnur irgendwie dumm finde, ist das Giselle am Ende auf dem Ball ein viel - ich sag jetz teinfach mal - "hässlicheres" Kleid trägt als in jeder anderen Szene davon. WHY?
      Was für einen Grund gab es ihr im Finale so ein besch.... Kleid anzuhosen?
      Seht im Vergleich dazu mal die Begleiterin von ihrer großen Liebe: Was für ein tolles Kleid.
      Ich liebe die Kostüme (bis auf Giselles Ballkleid am Ende) in diesem Film wirklich sehr ^^
      Man hätte vielleicht jemand anderen als Patrick Dempsey als männlichen Part nehmen können, irgendwas an seiner Rolle passt nicht und ich bin mir nicht sicher ob es an ihm oder einer schlechten Umsetzung liegt Oô

      06/10
      2016: All Dreams are rising! Hope is strong, Hearts are brave....

      Memo an mich: Es ist SONIC!
      Ziel 23.06.2021: WDK auf irgendeine Weise!


      Es liegt bei dir, wo die Grenzen deiner Träume und Wünsche liegen!
    • Peter Pan (Disney)

      Hach!
      Das waren noch Zeiten, als ich mit Peter Pan ins Nimmerland reisen wollte :3
      Ich frage mich heute, wer das noch alles wollte?!
      Der Film war noch mit Herz durchdacht und animiert.
      Mir ist noch nie aufgefallen, wie "menschlich" und "mitfühlend" und auch "ehrenvoll" die Figuren in diesem Film agieren. (Ja auch Käpt´n Hook!)
      Aber man sieht auch wie sich die Figuren entwickeln.
      Früher dachte ich immer Wendys Vater wäre richtig fies und böse, dabei ist er ein nüchtwerner und liebevolle Charakter *schmunzel*
      Ja, auch wir entwickeln uns ^^
      Und auch diese Entwicklung zu beobachten ist sehr interessant ;)

      09/10
      2016: All Dreams are rising! Hope is strong, Hearts are brave....

      Memo an mich: Es ist SONIC!
      Ziel 23.06.2021: WDK auf irgendeine Weise!


      Es liegt bei dir, wo die Grenzen deiner Träume und Wünsche liegen!
    • Ich habe mir vor zwei Wochen mal wieder die komplette Batman-Trilogie unter Nolans Regie zu Gemüte geführt, weil ich sie einer Freundin gezeigt habe.
      Die Filme waren damals mein Einstieg in die Franchise und ich sehe sie immer wieder gern an. Jetzt habe ich sie zum ersten Mal gesehen, nachdem ich mich intensiver mit dem Batverse beschäftigt, diverse Comics gelesen, Spiele gespielt habe, etc. und mir sind einige Dinge klar geworden.
      An sich finde ich die Reihe herausragend und sie hat ihren guten Ruf zurecht. Viele der Charaktere sind im Kontext des Films auf dem Punkt und ich bin einfach ein Fan von Nolans Art, die Dinge zu erzählen.

      Allerdings wurde mir heftig bewusst, dass so gut wie alle Charaktere nur verzerrte Abbilder ihrer Vorlagen sind. Dass das, was mir schon vor langer Zeit für den Joker klar geworden ist, auch auf die meisten anderen Charaktere zutrifft, fiel mir erst vor zwei Wochen so richtig auf.
      Der Ledger-Joker ist genial gemacht - seine Szenen sind unterhaltsam und interessant. Einige der Ideen kamen ja sogar von Ledger selbst und er versteht es, eine sympathisch anmutende Schurkengröße zu erschaffen. Aber letzten Endes ... ist das nicht der Joker. Der Charakter ist ein impulsiver, abgedrehter Anarchist und in sich geschlossen eine großartige Figur, aber er unterscheidet sich in den Feinheiten doch so sehr von dem Joker, der in anderen Medien zelebriert wird. Seine enge Symbiose (in einem Handlungsstrang wird sogar von einer bizarren Form von "Liebe" gesprochen) mit Batman kommt im Film einfach überhaupt nicht zum Ausdruck. Es wird in den Abschlussmonolog des Jokers eingebaut, kommt aber im Film selbst kaum zum Tragen.

      Die Nolantrilogie versucht an allen Stellen eine realistisch fußende Begründung für das Handeln der Charaktere zu finden und lehnt sich an keiner Stelle über eine wenigstens semi-wissenschaftliche Erklärung hinaus.
      Ra's al Ghul greift nicht auf eine Lazarusgrube, sondern auf eine Strohmanntaktik zurück, um unsterblich zu sein und Bane verwandelt sich nicht unter Venomeinfluss in eine überdimensionierte Muskelbestie, sondern lindert damit lediglich die schmerzlichen Folgen einer Verletzung.
      Manchmal werden die Charaktere auch in Rollen gezwängt, um der Kontinuität des Films zu dienen - Two-Face wird vom Joker erschaffen (während der Joker selbst wiederum nicht von Batman erschaffen wird) und Scarecrow spielt den Söldner für die League of Shadows (und was mich am meisten gejuckt hat, war im Endeffekt die Tatsache, dass er zuerst verdammt nochmal keine Immunität gegen sein eigenes Toxin besaß! :ugly: )

      Viele Probleme hatte aber auch der Charakter Batman an sich. Das lag aber hauptsächlich daran, dass man von Origin bis Knightfall alles in drei Filme zu quetschen versucht hat. Der Kerl ist mit den Detective Comics eingestiegen und wird als weltbester Detektiv gehandelt, benutzt in den Filmen aber so gut wie nie entsprechende Gadgets und wird in 90% der Szenen als offensiver Haudrauf charakterisiert, statt als dunkler Schatten.
      Eine Rachel Dawes existiert in den Vorlagen afaik überhaupt nicht und doch wird sie in zwei der Filme als Hauptknotenpunkt durch die gesamte Handlung geschoben, während sie so gut wie nie aus ihrer "Liebchen in Nöten"-Rolle herausbricht. Dafür wird im dritten Teil quasi gleichzeitig mit Catwoman und Talia 'was angefangen und in beiden Fällen wird die Beziehung einfach nicht hinreichend ausgebaut, um sie logisch nachvollziehbar zu machen.
      Und etwas, was man komplett hätte streichen können: Tim Drake (der mit zweitem Vornamen zufällig Robin heißt... like what), der als übereifriger Polizist quer in die Story einsteigt, um am Ende in Batmans Fußstapfen zu treten.
      Die einzige Charaktere, die ich wirklich gut getroffen fand, waren James Gordon und Alfred Pennyworth. Die haben das verkörpert, was die Vorlagen geboten haben.

      All diese kleinen Ungereimtheiten, fallen aber nur wirklich ins Gewicht, wenn man sie vor dem Hintergrund der Comicvorlagen betrachtet - wenn man sie davon loslöst, erhält man einen ziemlichen Filmgenuss. In Nolanmanier fallen über die Streifen hinweg immer wieder Zahnrädchen in die ihnen zugedachten Lücken und sorgen dafür, dass Rahmenhandlungen sich öffnen und schließen. Elemente werden wieder aufgegriffen und zu vielen kleinen Symbolen herangezogen. Teilweise ist der Film sich auch vollkommen bewusst, wie sehr er gerade die Fakten verzerrt, aber das dient eben im Endeffekt der Binnenkontinuität der Trilogie.
      Im Endeffekt kann ich den Filmen nicht wirklich böse sein, dass sie sich bestimmte Charaktere und Situationen hier und da ein bisschen zurechtbiegen - ich finde sie immer noch verdammt unterhaltsam.
    • Ich guck grad Machete Kills auf RTL und würde ja gern irgendwas sinnvolles zu dem Film schreiben, aber das geht nicht. Das gibt der Film einfach nicht her.

      Was für ein Schwachsinn.

      Und ich kann nicht mehr vor Lachen. Dabei bin ich nicht mal besoffen. Noch nen Whisky oder zwei und der muss richtig abgehen. :ugly: :D

      "What can change the nature of a man?"




      Ravel, Planescape: Torment

    • Bin im Moment wieder an Anime Filme interessiert.

      Ghost in the Shell (den Film aus 1995)
      AKIRA
      Chihiros Reise ins Zauberland
      Wie der Wind sich hebt
      Prinzessin Mononoke
      Ghost in the Shell Stand Alone Complex: Solid State Society
      Mein Nachbar Totoro
      5 centimeters per second
      The garden of words

      Diese Filme haben mir recht gut gefallen, und finde vorallem die Animation (besonders die Filme von Makoto Shinkai) und Bilder echt nice.

      Die letzten Glühwürmchen und Kimi no na wa sind die nächsten Filme die ich mir bald ansehen werde. Wobei Kimi no na wa noch nicht erschienen ist. Am 26. August feiert der Film dann Japan-Premiere.

      Hat irgendwer noch andere Vorschläge? :D Darf auch ein Non-Anime Film sein. Memento hat mir ein guter Freund von mir empfohlen, und werde es mir auch in Zukunft ansehen.
    • Da seh ich mal seit Monaten mal wieder fern und diese zwei Filme liefen grade

      American History X und Jarhead.

      American History X war relativ "harter" Tobak (Curbstomp, Duschszene) aber gefiel mir. Hätte nie gedacht das mirn Film mit nem Neonazi als Protagonisten mir gefallen würde. Vorallem das Ende war echt gut.

      Und Jarhead.

      Eines von vielen Kriegsdramen, aber mit gefühlt 10 mal mehr Schimpfwörtern. Definitiv nicht so gut wie Full Metal Jacket, aber der Film war definitiv nicht schlecht.


      Do you enjoy hurting other people?
    • Gestern dank eines Internet-Totalausfalls mal wieder 'ne unbenutzte DVD geschaut, diesmal Escape Plan mit Arnold und Stallone. Natürlich auf Englisch, weil Arnold auf Englisch einfach viel mehr Spaß macht xD Einfacher Plot, gute Action, zwei Filmikonen und typische One-Liner - alles dabei. Und Arnold flucht auf Deutsch. Pluspunkte dafür. Kann den Film nicht wirklich weiterempfehlen, außer man steht auf sowas und hat 'nen Internet-Totalausfall.

      Escape Plan bekommt von mir 3/5 Conans.
      PLATZHALTER
    • Kimi no na wa / Your name

      Der FIlm ist seit August draußen in den japanischen Kinos, und ist ein echter Hit dort drüben gewesen. Auch auf der Anime Expo in LA, wo es seine Weltprämiere gefeiert hat, wurde der neuste Makoto Shinkai Film gefeiert und hochgelobt.

      Umso mehr freute ich mich auf dem Film, Shinkais Filme sind erstens hervorragend animiert. Zweitens, die Filme von ihm welche ich schon bereits angesehen haben, haben immer einen ernsten/dramatischen Touch und macht das auch noch sehr gut. Bin ein Fan von sowas lol. Und Kimi no na wa soll alles nochmal übertreffen. Mit großem Erfolg, lt. Fan Reviews und Offiziellen.

      Nun, ich warte auf dem Blu-Ray release, welches wahrscheinlich in 2017 stattfinden wird. Meh. Aber dann! Leak!

      Im Web ist der Film bereits Online zum anschauen zu finden. Leider aber nicht in 1080p Qualität. Und Shinkais Filme müssen in Top Qualität angesehen werden, es ist ein Muss, damit die Erfahrung umso besser wird. Schwer war die Entscheidung, warten auf die Blu-Ray oder auf einen 1080p Stream, oder sofort in Pseudo 720p? Schließlich habe ich es mir dann doch angesehen, konnte einfach nicht mehr abwarten.

      Und ich bereue es ein bisschen. Weil ich es eben nicht in HD angesehen habe. Das wars aber auch schon vom negativen.

      Der Film macht Plottechnisch vieles korrekt. Pacing zwischen Humor und Drama war gut, Execution der Handlung dementsprechend sehr gut. Passt man gut auf werden wichtige Eckpunkte der Geschichte bemerkt, diese sich beim weiteren Ansehen des Filmes zusammentun und daraus resultiert eine bezaubernde Geschichte. Am Ende des Filmes habe ich nochmal darüber nachgedacht, was eigentlich nochmal bei der Story alles passierte und es hat Spaß gemacht, alles wie ein Puzzle zusammen zu setzen. Bissl fürn Kopf und viel fürn Herz wird hier angeboten.

      Ne Love Story mal anders. So kann man es in extremst kurzer Manier beschreiben.

      Humor? Hat es natürlich auch, wenn man eben bedenkt, dass im Film eben der junge männliche Protagonist plötzlich sich in dem Körper der jungen weiblichen Protagonistin wieder findet und umgekehrt genau so. Der Humor ist gut portioniert und verteilt sodass es nicht zu viel wird, übertrieben wird damit auch nicht. Alles gut durchgeführt.

      Es war eine sehr tolle Geschichte zum mitverfolgen, und kann es jedem Anime Fan nur empfehlen. Fans des Genre Romance, Drama und bissl Supernatural (le gasp?) sowieso! Allein die fantastische Animation macht es sehenswert. Aber unbedingt in HD/1080p ansehen, damit die Erfahrung wirklich verdammt nochmal noch verbessert wird. Macht nicht den selben Fehler wie ich!

      Fazit:
      Big a** Thumbs UP. Schaut es euch an. GO FOR IT.
      (Wenns in HD Online zu sehen ist. Wenn ihr es jetzt auch schon ansieht, is auch okay, die Geschichte ist wirklich gut und macht extrem viel spaß. Aber wie gesagt, HD is the way to go bei Shinkais Filme!!!)

      Trailer:





      EDIT:

      Habs ein zweites Mal angesehen, und bin weiterhin der Meinung, dass es ein sehr schöner Film ist von der Animation, Plot, Charaktere und Musik her. Schaut es euch an. Mir sind jedoch paar Fragen aufgetaucht, sind aber diesbezüglich Spoiler. Nicht so tragisch, da wie gesagt sehr vieles gepasst hat!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sushi ()

    • Shin Godzilla

      Der neue japanische Godzillafilm ist ziemlich gut geworden. Die typische Monsterhandlung ist eingebettet in Politiksatire und Kritik am Umgang mit dem Fukushima Desaster. Godzilla als Metapher für die Atombombe war hier passé, sie haben sich an Aktuellerem orientiert. Godzilla ist auch kein strahlender Held, sondern eine gigantische Bedrohung, der man irgendwie Herr werden muss. Und boy und boy, stellen sie diese Bedrohung gut dar. Die Puppenarbeit ist super und die Effekte wirklich beeindruckend. Plötzlich steht eine ganze Stadt in Flammen und niemand mag Godzilla mehr so richtig cool finden.

      Für einen japanischen Godzilla hat man aber auch ganz nette Charaktere mit drin. Es geht viel um Politik, ja, aber die Charaktere können die Aufmerksamkeit gut halten und man ist schon interessiert, was ihnen wohl passieren wird. Zumindest in der ersten Filmhälfte. Der Film hat nämlich ein großes Problem. Der Höhepunkt es Film liegt in der Mitte. Danach hätte man ihn deutlich raffen müssen, denn die erneuten Anzuggespräche werden dann doch merkbar zäh. Das Ende des Films ist zudem recht antiklimatisch und leider etwas trashig. Nicht den Ernst des Films zerstörend trashig, aber einige Augenbrauen wurden gehoben.

      Ich würde den Film als etwas besser als den amerikanischen Godzilla einordnen, wer mit japanischer Kultur und Anzugsträgern nicht viel anfangen kann, wird mir da aber nicht zustimmen. Der soll sich dann einfach die Kampfszenen angucken und seinen Kiefer wieder vom Boden aufheben. Die Städtezerstörungen in diesem Film setzen eine neue Messlatte für jeden Godzilla ;)
    2007-2017 SpinDash
    Sonic the Hedgehog ist ein geschütztes Markenzeichen der Videospielfirma SEGA. Alle veröffentlichten Bilder und sonstige Dateien dienen keinem kommerziellen Zweck und sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.