Politische Richtung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Dice schrieb:

      Es ist immernoch ein unterschied ob es viele illegal loaden oder jeder es loadet weil es legal ist. Warum sollte noch jemand musik herstellen wenn man es legal und umsonst ziehen kann?

      Warum nicht?
      Vielleicht weil die Musiker Spaß dran haben? Das gerne machen? Hobby oder Beruf, die Musik wirds geben.

      Davon ab heißt eine Reform des Urheberrechts ja nicht, dass die Künstler ihre Rechte an ihren Werken verlieren. ;) Eher im Gegenteil. Es geht den Piraten ja eben nicht darum, die Künstler und Autoren auf der Straße stehen zu lassen. Es gibt mit dem Internet zahllose Möglichkeiten, bekannter zu werden, auf die die Verlagsindustrien überhaupt nicht eingestellt sind und die daher nur das Urheberrecht weiter anziehen, so weit, dass es den Kunstszenen und vor allen Dingen auch den Künstlern und Autoren selbst schadet.

      Und es ist schon jetzt so, dass kaum noch Geld gemacht wird mit CD-Verkäufen. Verpackungskosten, Coverdesign, die Rohmaterialien, das alles geht da heftig ins Geld. Geld wird längst zum großen Teil mit Konzertkarten verdient.
      Wenn sich da keine alternativen Vertriebswege finden - kostenpflichtige Downloads, allerdings wesentlich einfacher abgewickelt, im offenen Format und ohne DRM, oder kleinere Spenden für Bands, die man selbst besonders unterstützenswert findet - wirds eben wieder auf Touren und Konzerte ankommen. Bzw. vielleicht auch mal wieder darauf ankommen abseits des Undergrounds und der kleineren Musikszenen. Durchschnittliche Metalbands spielen locker über 200 Konzerte im Jahr, wenn sie von der Musik leben wollen, besonderer Erfolg ergibt sich dabei aus dem Songmaterial und der gebotenen Show.

      Aber gerade ein Wort zu den alternativen Vertriebswegen - das ist tatsächlich ne Option. Radiohead haben sowas schon mal gebracht, und durchaus erfolgreich - das Album online auf ihrer Webseite bereit zu stellen, mit Aufruf "wenns euch gefällt spendet was dafür" und der Option, das Ding auch auf CD zu bekommen. Jetzt mal ganz davon abgesehen, dass das ihren Bekanntheitsgrad nochmal extrem gepuscht haben dürfte, ergo mehr Besucher auf den Konzerten. ;)

      Möglich ist sowas.

      Dice schrieb:

      Man muss also rechtsextrem oder linksextrem sein um objektiv feststellen zu können das ein parteiprogramm einfach nur ******* ist? Hälst du diese ansichtsweise nicht für etwas beschränkt^^?

      Nein, extreme Parteiprogramme aller Arten, rechts und links, sind objektiv beknackt. ;) Bei den Piraten sehe ich da keine extremen Positionen, sondern im gegenteil durchaus bedenkenswerte Denkanstöße. Zum Beispiel ob Wissen, Informationen und Kulturgüter beschränkt werden müssen, obwohl es möglich ist, sie mit einem Klick verlustfrei zu vervielfältigen - genau die Möglichkeit, von der jahrtausendelang geträumt wurde, die aber jetzt bekämpft und eingeschränkt wird, obwohl es mittlerweile durchaus akzeptable Bezahlungs- und Vertriebswege gibt.

      Dice schrieb:

      Die piraten können ihren plan einfach nicht umsetzen. Sie haben weder die nötigen ressourcen noch ist er realitätsnah.
      durch die legalisierung von illegalen downloads würdne tausende von arbeitsplätzen wegfallen weil die bereiche geschlossen werden - leute bewerben sich woanders - weniger ausbildungs/arbeitsplätze frei und somit höhere arbeitslosenzahl
      der staat hätte kein geld mehr aus den bereichen
      konsequenz ist ne steuererhöhung.
      irgendwann reichts den leuten und sie ziehen aus
      deutschland würde zu grunde gehen.

      Ja, klar, es arbeiten auch so viele Leute bei den gigantischen Verlagen und Musiklabels. :rolleyes: Und es ist ja auch nicht so, dass die großen Verlage sich ständig weiter verkleinern, weil mit den großen CD-verkaufenden Acts nicht mehr viel zu holen ist und die überteuerten Konzerte von gehypten Popsternchen nicht mehr so viele Besucher anziehen. (Eben auch und gerade dadurch, dass es viel einfacher geworden ist, seine eigene Musik im Netz zu finden, und man nicht mehr auf das Radio angewiesen ist.)
      Davon ab verkürzt du das Programm schon wieder auf "illegale Downloads legalisieren", was allermindestens eine grob verfälschende Verkürzung ist.

      Ob das Programm realistisch ist? Wer weiß?
      Terabyte-Festplatten für 50 Euro, vor fünf Jahren undenkbar, sind längst Realität. Die Internetverbindungen werden immer schneller, die Hardware immer leistungsfähiger, die Softwareentwickler haben noch genug Ideen. Da werden bald Sachen möglich werden, die sich Otto Normalsurfer noch gar nicht vorstellen kann.
      Gerade im IT-Bereich sollte man mit "unrealistisch" und "keine Ressourcen" vorsichtig sein.

      Es ist sicher idealistisch, das bestreite ich nicht. Aber das muss nichts schlechtes sein. :)

      "What can change the nature of a man?"




      Ravel, Planescape: Torment

    • Naja ich bin ich weiß nicht xD

      Mein Vater müsste ein bissel Links sein denn er sagt immer: Baut einer von denen in unseren Land sch*iße sollen die wieder in ihr Land und dort in den Knast. Dann machen die sowas nie wieder" oder son Mist. Ich denke ich bin einfach noch zu jung um das zu verstehen... ich stehe dem allem ziemlich neutral gegenüber.


      Do you enjoy hurting other people?
    • Ich glaube, ich hatte in meiner Familie keine wirkliche andere Wahl, als mich politisch links zu orientieren, denn mit dieser Politik bin ich aufgewachsen und sie verstehe ich auch am besten. Ich bin zwar noch zu jung, um politisch aktiv zu sein und weiß auch nicht, ob ich später wählen soll, weil das meiste da oben korruptes Pack ist, in meinen Augen.
      Wenn meine Stimme irgendwo hingeht, dann an Die Linke - wie gesagt, wenn überhaupt. Denn die Grünen haben für mich einen zu großen Schaden. Zwar sind ihre Interessen vernünftig und in gewissem Maße teile ich diese Ansichten, aber wie sie es umsetzen ist einfach nur lächerlich und man kann darüber nur den Kopf schütteln.
      [Und ich will jetzt bitte keine riesen Diskussion wegen den Worten 'korruptes Pack', okay? ^^]
    • Ich hab mich jetzt mal links eingeordnet.
      In der Hinsicht bin ich ziemlich durch meinen Vater geprägt, welcher selber aktiv zu den Grünen geht. Vielleicht ist es manchmal etwas seltsam wie diese Partei die Dinge umzusetzen versucht, aber die Ziele der Partei halte ich für völlig richtig und die Politiker dort sind mir tausendmal lieber als diese "Blender" bei den anderen Parteien.
    • Würde mich selbst ebenfalls politisch ziemlich weit links einordnen. Ich unterstütze zwar keine Partei aktiv als Mitglied oder dergleichen, verfolge die Politik in Österreich aber mit relativ großem Interesse und gehe natürlich auch wählen. Bisher hab ich immer wie der Großteil meiner Familie zur SPÖ tendiert, aber inzwischen überlege ich ob ich mein Kreuzchen beim nächsten Mal nicht doch bei den Grünen setzen werde. Meine Ansichten stimmen einfach in vielen Punkten mit ihren überein, und die SPÖ hat mich in letzter Zeit auch hin und wieder ein wenig enttäuscht.

      Avatar von der wunderbar talentierten @Roll

    • Ich bin eher konservativ aufgewachsen und habe es in all den Jahren eher hassen gelernt. War zunächst aber politisch neutral geblieben. Erst als ich das erste mal wählen konnte, hab ich mich mit dem Thema weiter auseinandergesetzt. Hab mich schließlich am Ende für die Grünen entschieden, da ich ihre Ansichten einfach für vernünftig halte. Ich würde mich zwar nicht als "Umweltjunkie" bezeichnen, aber gerade in den letzten Jahren ist eine gute Umweltpolitik für uns wichtig geworden. Ich wäre demnach links/liberal glaube ich.

      Eine Partei die ich ebenfalls noch gut finde, ist die Piraten Partei, denn auch ihre Ansichten halte ich für völlig richtig. Schon seit Jahren werden Menschen für die Inhalte, die sie im Internet via Fileshering runterladen ermahnt und ausgenommen. Ich selbst bin auch ein Opfer davon und ich finde das was da läuft ganz und gar nicht in Ordnung. Für die Konzerne ist es nur ein Extra-Geschäft und Zahlen müssen die, die sonst nichts haben. Es ist einfach falsch, ungerecht und korrupt. Ich finde die beschädigte Privatsphäre des Bürgers ist eine sehr wichtige Angelegenheit, welche leider heute noch viel zu wenig thematisiert wird. Den meisten interessiert es überhaupt nicht, bzw. wissen auch gar nichts davon. Die Überwachung im Internet ist für mich der Anfang vom Ende.


      «Wenn man dich als finster und krank bezeichnet, bist du wahrscheinlich auf dem richtigen Weg.» - Thom Yorke




      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Miles ()

    • Ich bin politisch mittlerweile ziemlich neutral, da ich sowohl linke als auch rechte Ansichten vertrete.

      Zum Beispiel sollte man niemanden diskriminieren, egal, wie er ist. Z. B. Ausländer. Eigentlich klar, oder? Jeder Mensch ist gleichen Wertes und keiner ist besser oder schlechter als der andere, nur weil der andere von woanders stammt, einer anderen Religion angehört oder meinetwegen homosexuell ist...


      Ich bin aber strikt dagegen, dass Deutschland immer so stark Ausländern angepasst wird. Hier gibt es zum Beispiel viele türkische Einwanderer, und wegen ihrem Glauben gibt es z. B. an einigen Schulen nie Mittagessen mit Schweinefleisch. Oder etwas anderes: Sie bekommen neben den Feiertagen Deutschlands auch noch ihre Feiertage gutgeschrieben, frei und bezahlt bzw. Kinder müssen nicht zur Schule; aber unsere christlichen Feiertage wie Allerheiligen (katholisch)oder Reformationstag und Buß -und Bettag (evangelisch) werden nicht gezählt. So haben Ausländer praktisch mehr Feiertage als wir. Und dann heißts, kein Mensch soll benachteiligt werden. So geht es nun aber auch nicht! Was auch sehr häufig der Fall ist. Viele können noch nicht einmal Deutsch. Händler und so müssen also mit ihnen immer anders kommunizieren.

      Ausländer sollen hierher kommen und hier normal leben dürfen, keine Frage. Aber wir sind hier immer noch Deutschland! Wenn sie also hierher kommen, haben sie sich auch dem Land anzupassen, nicht umgekehrt. Wenn ihr Glaube es ihnen etwa verbietet, Schweinefleisch zu essen, dann können sie doch bei der Essensausgabe einfach sagen, dass sie kein Schweinefleisch wollen. Ganz einfach!
      Und es geht schon gar nicht, dass sie ihre Feiertage bekommen, wir Christen aber nicht. Den Buß- und Bettag zum Beispiel gibt es NUR in Sachsen als offiziellen Feiertag.

      Vor allem: Kein Land wird so extrem angepasst wie Deutschland. Seht euch doch mal England oder die USA an! Dort steht auch nirgends auf einem Schild nochmal extra was auf Türkisch, Deutsch, Japanisch etc.! Nur in Deutschland findet man es so extrem vor.

      Was vor allem auffällig sein dürfte: Es ist meistens der Westen. Jawohl, meistens der Westen. Im Osten ist längst nicht alles so auf die Ausländer abgestimmt. Dort gibt es stets den Reformationstag, dort gibt es die anderen christlichen Feiertage entsprechend frei (für Katholiken z. B. Allerheiligen...). Im Osten gibt es auch mehr Vietnamesen, und die sind dort sehr angepasst: Die können alle Deutsch, nur wenige von ihnen sind arbeitslos, die Kinder bringen auch hervorragende Leistungen in der Schule... Laut meinen Eltern sind zu DDR-Zeiten Ausländer nicht nach Deutschland gekommen, um dort dauerhaft zu bleiben und häufig von Steuergeldern (heute Hartz IV) zu leben. Sie sind aus ihrem Land hierher gekommen, um Deutsch zu lernen, sich selbst zu entwickeln und um anschließend in ihr Land zurückzukehren und dieses weiterzuentwickeln.

      Versteht mich nicht falsch, nicht alle Ausländer leben automatisch von Hartz IV und kommen auch nur deshalb nach Deutschland. Nur, im Westen findet man das meiner Erfahrung nach wesentlich häufiger vor als im Osten. Natürlich gibt es auch genug, die sich ihr Geld durch ehrliche Arbeit verdienen, aber leider sind es nunmal nicht alle. Und Politiker wollen ihnen das Land auch noch anpassen! Nein, so läuft das Spiel nicht!

      Was übrigens auch noch anzumerken ist: In so einigen türkischen Familien gilt es wie in ihrer Heimat: Der Mann hat zu bestimmen und die Frau hat sich ihm in jeder Hinsicht unterzuordnen...und und und. Halt die typischen Regeln von dort. Nur, meiner Ansicht nach verstößt es gegen das Grundgesetz. Darin steht deutlich "Mann und Frau sind gleichberechtigt". Also, finde ich, haben sich diese Leute hier in Deutschland genauso daran zu halten wie auch normale deutsche Familien. Und wenn ihnen das nicht passt, müssen sie halt wieder gehen.
      --------------------------------------------------S-E-N-D-E-B-E-T-R-I-E-B---E-I-N-G-E-S-T-E-L-L-T--------------------------------------------------
    • Ich sehe, das dieses Thema seit 'n halbes Jahrzehnt existiert,
      aber nehme mir mal die Absicht, darüber Stellung zu geben:

      Mir ist es wichtig, dass jeder seine Meinung äußern darf, sich frei entfalten kann, und das jeder gleich behandelt wird.
      (Solange es keine verstöße gibt)
      Weshalb es mich hauptsächlich zum (noch) Demokraten macht.

      Dazu muss gesagt sein, dass ich mit der Zeit einen Stück nach links gerückt bin, und deshalb sich ein paar Meinungen verschoben haben wie z.b gegen rechts, gegen arm und reich u.ä.

      In der letzten Zeit verstärkt sich bei mir immer mehr die Sozialkritik, was evtl. später ein Problem darstellen könnte, und nich weiß, wie ich es wieder ablege.
      Z.b ist es bei mir so, das ich ein Bundesland schon sehr unter Beschuss hab und über vieles und jedem kritisiere.

      "Tja, was die Zeit mit einem alles macht." :S :^^:
    • Also bei mir gab es keine Überraschungen.

      Economic Left/Right: -7.38

      Social Libertarian/Authoritarian: -4.87


      ZUM GLÜCK BIN ICH KEIN DUMMER ANARCHIST!!! :P

      @patrick.a.
      Ich hab ehrlich gesagt keinen Deut, wovon du da schreibst.


      «Wenn man dich als finster und krank bezeichnet, bist du wahrscheinlich auf dem richtigen Weg.» - Thom Yorke




    • Economic Left/Right: -4.5
      Social Libertarian/Authoritarian: -3.44

      *Wobei ich paar fragen doppelt lesen musste

      Übrigens:
      Habe ja garnicht gewusst, das es hier im Forum soo viele linke Schweine gibt. :P
      Scherz beiseite :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von T-VF ()

    2007-2017 SpinDash
    Sonic the Hedgehog ist ein geschütztes Markenzeichen der Videospielfirma SEGA. Alle veröffentlichten Bilder und sonstige Dateien dienen keinem kommerziellen Zweck und sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.