Need For Speed Serie

    • Das stimmt wohl, aber es gibt auch Autos wo ich Tuning nötig finde (mit nem ungetunten Nissan Silvia rumgurken, ja geil echt xD). Aber Porsche und Co hat das nicht nötig stimmt wohl. Was mich ja an The Run auch interessiert sind die die Quicktime Events.


      Do you enjoy hurting other people?
    • Ein neues Jahr bedeutet ein neues Need for Speed. Wieder hat sich Criterion Games rangewagt und bringt nun Need for Speed Most Wanted raus. Dieses Spiel hat viel mit Multiplayer zu tun und soll die wohl breiteste Auswahl an Fahrzeugen bieten. Von NFS Klassikern wie der BMW M3 oder der Porsche 911, bis zum Hummer H1 Alpha und dem Ford F-150 Raptor.





      Do you enjoy hurting other people?
    • Ich hab das neue Most Wanted jetzt von oben bis unten durchgenommen :awesome:
      Ehrlich gesagt, kann ich mich über das Spiel an sich ja nicht beschweren, dennoch bin ich enttäuscht davon.

      Ich hätte es mir ja schon von Anfang an denken können, allein als ich damals Hot Pursuit gespielt habe wurde es mir klar. Seit dem Criterion an den Spielen da mit zaubert geht das ganze immer mehr in Richtung "Burnout".

      Jetzt bei Most Wanted ist das ja extrem der Fall. Die Leute die zuvor schonmal Burnout Paradise gespielt haben werden sicher verstehen was ich meine. Den es ist wirklich eine 1 zu 1 Kopie. Der einzige Unterschied ist das es Markenautos gibt, Polizei und es den Namen "Need For Speed" trägt.

      Nachdem ich nach den ersten par Rennen die Stadt erkundigt habe ist es mir schon klar geworden. Die Sicherheitstore die man zerstören kann, die Reklametafeln durch die man durch fahren kann. Genau das selbe hatte Burnout auch schon (naja schade das es die Barellrolls nicht gibt, die waren echt geil xD)

      An sich hab ich ja nichts gegen die Idee, ich finde es halt nur bescheuert das Need For Speed sich mit Burnout vermischt.

      Das Spiel ist an sich schön, die Auswahl an Autos ist auch ganz ok (leider keine Zonda Cinque :( ). Das Modifikationssytem ist auch mal ne interessante Abwechslung (vorallem weil man wärend der Rennen und Verfolgungen sein Auto anpassen kann)

      Trotzdem würde ich ein "richtiges" Need For Speed eher begrüßen. Angefangen hat es ja damit das kein optisches Tuning möglich war. Technisches Tuning war ja auch nicht möglich (Motor Abstimmung, Turboaufladungen usw.) Das sind diese Elemente die ja schon seit Jahren fehlen (das letzte mal in Undercover und das war ja nicht gerade so der burner)

      Die "Story" hinter dem ganzen Spiel war ja quasi "fast" wie beim alten Most Wanted, was mich anfangs zunächst erfreut hat. Aber das Spiel konnte man so schnell beenden das es für mich dann eher Negativ wurde. Und die Gegner waren ja nicht gerade eine Herausforderung für mich.

      Am ende war es doch nur "Hauptsache" irgend eine Story die schnell zuende geht. Man merkt das das Spiel (allgemein trifft das in vielen Spielen so zu) mehr auf Online und der Kampf unter den Freunden ausgelegt ist.

      Das heißt, der Offline Modus ist quasi sowas wie ne 3-4 Stunden Einführung und den eigentlichen Spaß legt man sich halt dann zu indem man sich gegenseitig die Köpfe einschlägt.

      Der Online Modus an sich ist ja nicht schlimm. Ist in diesem Fall genau so wie in Paradise, was ich auch gut finde. Man kann zusammen Frei rumfahren (leider ohne Cops) und kann auf Wunsch zusammen aufgaben erledigen oder Rennen fahren.

      Er macht aber nur Spaß wen man seriöse Spieler findet. Anderseits endet das ganze nur in einem Destruction Derby. Letztens hab ich z.B. gespielt, und bevor das Rennen überhaupt endlich mal angefangen werden konnte (es müssen sich alle am Treffpunkt versammeln), haben sich die Leute 20 Minuten lang gegenseitig ohne Grund zerstört :awesome:

      Naja ein Glück das man automatisch irgendwann zum Startpunkt versetzt wird.. aber trotzdem. Solche Deppen gibt es ja aber wohl in jedem Spiel was man Online spielen kann. Wenigstens klappt das ganze dann zusammen mit den Freunden.

      Alles in einem muss ich sagen ist Most Wanted an sich ein gutes Spiel, aber es ist für mich weder ein Need For Speed, noch ein Most Wanted. Ehrlich gesagt find ich nur das Criterion hier den Namen von NFS nutzt um für sich Geld einzutreiben, weil ein nächstes Burnout wohl kein Schwein kaufen würde.

      Schade wirklich Schade. Ich hoffe mal das das nächste NFS sich mal von dem ganzen Takedown mist und dem Burnout Style einwenig abgrenzt und endlich wieder mal den alten Weg geht. Da war schon Need For Speed The Run eher an dem ganzen dran.
      Münzkopf: Du zockst doch sowieso alles was japanisch ist und Brüste beinhaltet.


      ~You Tube~
      ~Steam~

      Beitrag von Sebtlo ()

      Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
    • Neues Jahr, ein neues Need for Speed und wieder ist es ein Burnout mit echten Autos. Jedoch nun wieder mit Cops und Racern, wie in Hot Pursuit, so kommt es den News zumindest nach rüber. Und nach Jahren ist auch folgende Marke wieder vertreten: Ferrari.



      NFS RIVALS - GADGETS: Racer entkommen z.B. mit Turbo Boost, Störsender und elektromagnetischen Impulsen. Cops stoppen euch mit Schockwellen, Straßensperren, Helikopterunterstützung und vielem mehr.


      Do you enjoy hurting other people?
    • Achtung liebe Rennsport-Fans:

      Need for Speed Payback steht dieses Jahr in den Startlöchern

      Die (mehr oder weniger) erfolgreiche Rennspielserie von EA in Kooperation mit Ghost Games hatten lange schon mitgeteilt, ihre nächsten Teile nach dem Vorbild älterer Spiele zu gestalten.

      Dazu gehören unter anderen Underground, Underground 2, Most Wanted und Carbon.

      Die Eigenschaften unter anderem sehen wie folgt aus:
      • Noch mehr Tuning als 2015
      • Die Rhino's kommen wahrscheinlich wieder ins Spiel zurück
      • Tag / Nacht Modus
      • Offroad befahrbar
      • Pause hält Spiel an, statt Geistermodus.
      • Story Modus
      • Offline spielbar


      Hier ist der Offizielle Trailer zu Need for Speed Payback:



      Veröffentlichung: 10.11.2017
    • Zurzeit gibt es im Planeten Need for Speed viel Redebedarf zum Thema Spielkonzept.

      Viele lieben es, viele hassen es und einige haben viele Fragen.

      Wie zum Beispiel die Redaktion von pcgameshardware.de

      Sie haben William Ho, den Creative Director von Ghost Games Interviewt:


      Auf der E3 2017 in Los Angeles konnten wir die Verfolgungsjagd eines Trucks selbst spielen, Drängel-Karambolagen in Zeitlupe inklusive, die uns spontan an die Burnout-Reihe erinnerten. Aber das typische Need-for-Speed-Gefühl fehlte uns immer noch ein wenig. Deswegen schnappten wir uns Creative Director William Ho vom Entwicklungsstudio Ghost Games, um ihn über Need for Speed Payback zu löchern. Ho ist dabei kein Serienneuling: Das vor schon 15 Jahren herausgekommene Hot Pursuit 2 war der erste Teil, an dem er mitgearbeitet hat.

      ➤ PC Games Hardware: William, was wir gerade erlebt haben, fühlte sich wie eine Mischung aus Burnout, GTA und einer Prise Need for Speed an. Ist das wirklich euer neuer Kurs für die Serie?

      William Ho: Natürlich lassen wir uns auch von anderen Spielen inspirieren. Doch Payback ist nach wie vor ein waschechtes Need for Speed - mit schicken Umgebungen, Polizei-Verfolgungen und schnellen Autos, die ihr individuell konfigurieren könnt. Diese Elemente sind uns heilig, und die erwarten die Fans auch von der Serie. In Payback fügen wir eine Hollywood-Perspektive dazu - das betrifft Kameraeinstellungen, Sound und Szenarien, die jeder aus Action-Filmen und -TV-Serien kennt. So erreichen wir auch neue Spieler, die eine Aufgabe wie "Fahre zwei Runden dieser Rennstrecke, um das Rennen zu gewinnen" nicht hinter dem Ofen hervorlocken würde.

      ➤ PC Games Hardware: Aber was ist dann mit Rennspielen wie Gran Turismo oder Project Cars? Die sind nicht mehr zeitgemäß?

      William Ho: Schon, aber wir haben unsere eigenen Fans - die wollen, dass Need for Speed anders ist. Need for Speed Payback ist es, und es bringt die Serie in ein neues Zeitalter.

      ➤ PC Games Hardware: Große Worte. Hätte ich Payback also länger spielen können, wären mir dann mehr richtige Rennen untergekommen, die nicht alle paar Sekunden von einer Zwischensequenz unterbrochen worden wären?

      William Ho: Der Highway Heist, den du heute gespielt hast, ist eine unserer Blockbuster-Action-Missionen. Aber selbst darin hast du einen Grund, mit Karacho über die Straße zu rasen, dem Verkehr auszuweichen, Gegner auszuschalten und ein Ziel zu erreichen - auf diesem Prinzip baut jedes Need for Speed auf.

      ➤ PC Games Hardware: Dann lass es mich so fragen: Wir sehen in Payback also auch "normale" Rennen und müssen der Polizei in wilden Aktionen entkommen, wenn sie uns mit Hubschraubern & Co. zusetzt?

      William Ho: Ja. Es gibt immer noch Straßenrennen, Drift-Style-Events und Polizeiaction - Straßensperren, euch rammende Wagen und Hubschrauber inklusive. Gerade danach haben uns so viele Leute gefragt, dass wir es uns nicht erlauben können, sie nicht im Spiel zu haben. Und eine Kampagne, die ihr komplett von der ersten bis zur letzten Minute offline spielen könnt.


      ➤ PC Games Hardware: Die Autolog-Funktion ist auch noch mit von der Partie?

      AdTech Ad
      William Ho: Auf jeden Fall. Wenn ihr sehen wollt, wie ihr euch im Vergleich zu euren Freunden schlagt, dürft ihr euch über die Rückkehr des Autologs freuen, mit dem wir so viele Inhalte wie nur möglich aufbereiten und anzeigen - und euch so zu asynchronen Wettkämpfen gegen die Rekorde eurer Freunde ermuntern.

      ➤ PC Games Hardware: Wie sieht es aus, wenn ich gegen meine Freunde antreten will? Muss ich dann erst bestimmte Bereiche in der Kampagne freischalten? Wie treffen wir uns in der Spielwelt?

      William Ho: Unser neuer Schauplatz Fortune Valley ist die wohl abwechslungsreichste Spielwelt aller bisherigen Need-for-Speed-Ausgaben. Und sie steht euch von Anfang an komplett offen. Ihr könnt also hinfahren und erkunden, wohin und was ihr wollt, seien es Bergregionen, Hochhausschluchten oder Canyons.

      ➤ PC Games Hardware: Schließt der Abwechslungsreichtum auch wechselnde Wetterverhältnisse beziehungsweise Tag- und Nachtwechsel ein oder scheint in Fortune Valley immer die Sonne?

      William Ho: Nein, denn zum ersten Mal in der Geschichte von Need for Speed erlebt ihr während des Spiels den Wechsel vom Tag zur Nacht und umgekehrt, im 24-Stunden-Takt wie in der realen Welt. Während ihr also durch Fortune Valley fahrt, werdet ihr Zeuge, wie die Sonne untergeht und dann am Morgen wieder aufgeht. Wenn ich Payback bei uns im Studio spiele, finde ich mich immer in immer neuen Umgebungen und Momenten wieder, die ohne mein Zutun entstehen - eine wirklich coole Sache.

      ➤ PC Games Hardware: All das erleben wir ausschließlich hinter dem Lenkrad, richtig? Oder müssen wir wie in Need for Speed: The Run zwischendurch auch mal die Beine in die Hand nehmen?

      William Ho: Was wir beim Design gemerkt haben: In Need for Speed geht es darum, schnell zu fahren, nicht schnell zu laufen. Unsere Charaktere sind Profis hinter dem Steuer - keine Gauner, die zu Fuß unterwegs sind. Das Spiel heißt ja nicht Need for Standing. (lacht)


      ➤ PC Games Hardware: Apropos Charaktere: Payback verabschiedet sich von gefilmten Akteuren und setzt voll auf Helden, die in der Frostbite-Engine gerendert werden, korrekt?

      William Ho: Ja, denn dadurch taucht man einfach tiefer in die Spielwelt ein. Außerdem können wir dadurch unsere Charaktere an beliebigen Orten in beliebigen Autos zu beliebigen Tageszeiten miteinander interagieren lassen, was bei gefilmten Personen einfach nicht möglich wäre.

      ➤ PC Games Hardware: Stichwort Autos - wie sieht es abgesehen vom Aufmotzen einer Rostlaube zum Straßenflitzer und dann zum Rennwagen in Sachen Individualisierung aus? Wie detailliert können wir an unseren Fahrzeugen schrauben?

      AdTech Ad
      William Ho: Wir geben euch zum einen die Möglichkeit, euren fahrbaren Untersatz optisch zu gestalten - mit unterschiedlichen Lackierungen und Body Kits, die ihr erstmals beliebig miteinander kombinieren könnt. Mit dem Wrap-Editor erstellt ihr eigene Designs beziehungsweise "Aufkleber", die ihr dann mit der ganzen Welt teilen dürft. Zum anderen gibt es den Performance-Editor mit einigen neuen Systemen, zu denen ich noch nicht viel sagen kann. Aber unser Grundgedanke hinter all diesen Einstellungen ist, euch mehr Wahlmöglichkeiten zu geben, die Fahrzeugkategorien Renn-, Runner-, Drag-, Drift- und Offroad-Fahrzeuge nach euren Vorstellungen zu frisieren. Und worauf wir sehr stolz sind: Ihr könnt eure Vehikel jetzt auch tunen, wenn ihr nicht in der Garage seid.

      ➤ PC Games Hardware: Wenn es also unterwegs zu regnen beginnt und unsere Reifen nicht mehr genug Grip haben ...

      William Ho: Das ist ein gutes Beispiel, ja. Und das haben wir sehr zugänglich gemacht, das werdet ihr schon bald zu sehen bekommen. Es klingt so, als würde euch das ganz besonders interessieren.

      ➤ PC Games Hardware: Tja, wir Deutschen basteln nun mal nicht nur gerne an unseren Computern, sondern auch an unseren Autos herum.

      William Ho: (lacht) Das sagen uns auch unsere Fans in Deutschland immer wieder.

      ➤ PC Games Hardware: Ein paar Worte zum Schadensmodell: Selbst die wildesten Kollisionen im Highway Heist haben die Fahreigenschaften unseres Fahrzeugs nicht wesentlich verändert, während unsere Kontrahenten funkenstiebend am Randstreifen landen.

      William Ho: Weil wir wollen, dass ihr der Held in eurem eigenen Action-Film seid - und üblicherweise sterben die Helden in solchen Filmen nicht.

      ➤ PC Games Hardware: Vielleicht könnte uns ein Totalschaden aber einen neuen fahrbaren Untersatz verschaffen, was auch spielerisch interessant sein könnte?

      William Ho: Ich will euch die Spielgeschichte nicht spoilern, aber es kann gut sein, dass im Laufe der Kampagne manche Wagen verschwinden und neue vorgestellt werden - wir wollen, dass ihr es mit einer großen Bandbreite an Fahrzeugen zu tun bekommt.


      ➤ PC Games Hardware: Wie sieht es konkret mit Mehrspieler-Funktionen aus? Dürfen wir eigene Rennen planen oder andere Fahrer in der Spielwelt zu einem Wettrennen herausfordern?

      William Ho: Wir haben festgestellt, dass unsere Spieler gerne ein Rennen nach dem nächsten fahren, das sie aus einer Reihe von Online-Listen, den Speed Lists, auswählen können. Dabei geraten sie oft in einen regelrechten Flow und sammeln massenweise Punkte an - und wir wollen ihnen diesen Flow auch in Payback ermöglichen.

      ➤ PC Games Hardware: Die Spielwelt ist die bislang größte der Serie, wie sieht es mit dem Fuhrpark aus?

      William Ho: Uns kommt es nicht drauf an, die meisten Autos ins Spiel zu quetschen, sondern die populärsten beziehungsweise die echten Klassiker. Das Modell, nach dem uns die meisten Fans immer wieder gefragt haben, ist der Nissan 350Z. Den könnt ihr in Payback endlich steuern. Und die Rostlauben, die ihr zu echten Straßenfegern aufpäppelt, sind die anpassungsfähigsten Autos im Spiel: Ihr könnt sie mit den richtigen Komponenten in jeder Fahrzeugklasse platzieren.

      ➤ PC Games Hardware: Dann vergesst aber auch bitte nicht, uns die Möglichkeit zu geben, eigene Komponenten-Kits zu speichern, die wir je nach Rennen "laden" und "speichern" oder sogar mit unseren Freunden austauschen können.

      William Ho: Das ist gutes Feedback, das nehme ich gerne mit.

      ➤ PC Games Hardware: Als jemand, der seit den Tagen von Hot Pursuit 2 und Underground mit Need for Speed zu tun hat: Welcher Teil liegt dir persönlich am meisten am Herzen?

      AdTech Ad
      William Ho: Puh, schwere Frage. Denn noch bevor ich ein Need-for-Speed-Designer war, war ich ein Need-for-Speed-Fan. Ich wollte schon als Kind immer an Rennspielen arbeiten, und mit Hot Pursuit 2 für die PlayStation 2 ging dieser Traum in Erfüllung. Und wie heißt es? Die erste Liebe vergisst man nie, also würde ich Hot Pursuit 2 sagen. Aber so sehr ich die alten Spiele mag, so sehr liebe ich die neuen, weil sie die Serie in eine ganz neue Ära bringen.

      ➤ PC Games Hardware: Warum? Was ist deiner Meinung nach die größte Verbesserung, mit dem aktuelle Serienteile gegenüber den Klassikern punkten?

      William Ho: Mit ihrer Vielfalt, ganz klar - und dass man die Spielwelt nach seinen eigenen Wünschen erkunden kann. Früher drehte sich alles um Rennstrecken - da fand das Spiel nicht in einer offenen Welt, sondern in einer Datenbank statt. Heute haben wir verschiedene Spielmodi, Charaktere, Action-Events - und alles geht nahtlos ineinander über. Man muss nichts über ein Menü anwählen, sondern bestimmt quasi mit dem Lenkrad, wohin die Reise gehen soll.

      ➤ PC Games Hardware: William, vielen Dank für das interessante Gespräch und viel Erfolg für Need for Speed Payback.

      William Ho: Gern geschehen - es ist immer klasse, mit jemandem zu sprechen, dem Rennspiele genauso am Herzen liegen wie mir.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Twails ()

    2007-2017 SpinDash
    Sonic the Hedgehog ist ein geschütztes Markenzeichen der Videospielfirma SEGA. Alle veröffentlichten Bilder und sonstige Dateien dienen keinem kommerziellen Zweck und sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.