Marvel Cinematic Universe Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Marvel Cinematic Universe Thread

      [IMG:https://b.thumbs.redditmedia.com/jGtabYkBsJWt2LDS6zQOAXVqSxkthF_FeW1c_VVul-E.png]

      The Marvel Cinematic Universe is a shared fictional universe that is the setting of superhero films independently developed by Marvel Studios, based on characters published in Marvel Comics. The setting is much like the Marvel Universe in comic books. The universe was established by crossing over shared plot elements, settings, cast, and characters.

      In 2005, Variety reported that Marvel Studios would start producing its own films and distribute them through Paramount Pictures. Marvel Studios president Kevin Feige in 2009 initially referred to the shared narrative continuity of these films as the "Marvel Cinema Universe", but later used the term "Marvel Cinematic Universe".

      Bisher produzierte Filme:

      Phase 1:
      Iron Man (2008)
      Der unglaubliche Hulk (2009)
      Iron Man 2 (2010)
      Thor (2011)
      Captain America: The First Avenger (2011)
      The Avengers (2012)

      Phase 2:
      Iron Man 3 (2013)
      Thor: Das dunkle Königreich (2013)
      Captain America 2: The Return of the First Avenger (2014)
      Guardians of the Galaxy (August 2014)
      Avengers: Age of Ultron (Mai 2015)
      Antman (Juli 2015)

      Phase 3:
      Captain America - Civil War (April 2016)

      In Produktion:

      Dr. Strange (Nov. 2016)
      - Chirurg Stephen Strange (gespielt von Benedict Cumberbatch) versucht seine kränkelnde Hand zu heilen und entdeckt bei der Suche nach einer Lösung Kräfte, die ihn zum "Sorcerer Surpreme" machen. Dr. Strange bringt die magische Seite ins MCU.

      Guardians of the Galaxy 2 (Mai 2017)
      - Zweiter Teil mit der Weltraumbande Star-Lord, Gamora, Drax, Rocket und Groot.
      - wird um ein weiteres Teammitlgied erweitert

      Spiderman: Homecoming (Juli 2017)
      - nach der Vereinbarung mit Sony und Marvel ist dies der neue Versuch Spiderman auf die Leinwand zu bringen. Dieses mal als Teil der Avengers.
      - Tom Holland spielt einen viel jüngeren Peter Parker (etwa 15 Jahre alt), der in seinen kommenden Filmen ein Schüler ist

      Thor: Ragnarök (November 2017)
      - laut Kevin Feige bedeutet der Titel "Das Ende aller Dinge". Tom Hiddleston als Loki kehrt außerdem zurück.
      - Der Hulk mischt diesmal auch in Asgard mit

      Black Panther (Februar 2018)
      - Chadwick Bosemann in der Hauptrolle als T'challa/Black Panther

      Avengers: Infinity War: Part I (Mai 2018)
      - Die Avengers kämpfen gegen Thanos. Angeblich mischen hier auch die Guardians mit, denn auch sie wollen Thanos besiegen. Thanos Ziel ist der Infinity Gaunlet, ein Handschuh der einem unendlcihe Macht verleiht. Drei der Infinity Stones waren bereits Teile der Handlung in früheren MCU Filmen. Der Teserakt (blau) in Avengers, der Äther (rot) in Thor: Dark World und der lilane Stein in Guardians of the Galaxy.

      Antman and the Wasp (Juli 2018)
      - Fortsetzung zu Ant-Man.
      - Hop van Dyne wird in diesem Teil den Anzug von The Wasp übernehmen

      Captain Marvel (Februar 2019)
      - erster Film mit weiblicher Hauptrolle. Captain Marvel alias Carol Danvers ist eine ehemalige Airforce Pilotin die ihre Kräfte von dem Außerirdischen Mar'vell erhält. Sie ist der stärkste Superheld im ganzen Marvel Universum und hat Bezug zur Erde als auch zur kosmischen Marvel Welt.

      Avengers: Infinity War: Part II (Mai 2019)
      - krönender Abschluss der Phase 3

      Inhumans (ohne Termin)
      - "Game of Thrones" trifft "X-Men". Eine im Untergrund lebende Monarchenfamilie, die vor Generationen Versuchsobjekte der Alienrasse Kree waren. Ihr Anführer Black Bolt hat eine so laute Stimme die ganze Kontinente zerstören kann. Deswegen redet er nie. Black Bolt wird Gerüchten zu Folge von Vin Diesel gespielt, der in Guardians of the Galaxy seine Stimme Groot leiht.



      TV-Serien (Network):
      Agents of S.H.I.E.L.D (seit Herbst 2013, ABC, in Staffel 3)
      - Dreht sich um Agent Coulson und die Organisation S.H.I.E.L.D. ab und an kommen auch Figuren der Filme vor wie z.B. Nick Fury, Maria Hill oder Lady Sif.

      Agent Carter (seit Januar 2015, ABC, demnächst 2 Staffeln)
      - Dreht sich um die junge Agentin Peggy Carter, gespielt von Hayley Atwell, bekannt aus den beiden Captain America Filmen.

      In Entwicklung:
      - Marvels Most Wanted: Spin-Off von Agents of S.H.I.E.L.D mit den beiden Agenten Bobby Morse und Lance Hunter
      - Damage Control: Comedy basierend auf den Comics geht es um eine Behörde die sich um Schadensersatz nach großen Superhelden-Kriegen kümmert.
      - Projekt von John Ridley: Der Serienschöpfer von American Crime arbeitet an einer bisher unbekannten Marvel-Umsetzung als limitierte Serie.
      - eine weitere Marvel comedy Serie ohne Titel
      - Cloak and Dagger, basierend auf den Comics des Duos, die durch Drogen ihre Superkräfte erhielten und seitdem auf der Flucht sein. Wird 2017 auf Freeform (ehemals ABc Family) laufen.

      TV-Serien (Netflix):
      Marvel hat einen Deal mit dem Video-on-Demand Service Netflix, um 5 neuen TV-Serien zu produzieren: Daredevil, Jessica Jones, Luke Cage und Iron Fist, die in einer 5. Serie dann die Defenders sind.

      Daredevil Staffel 1-2 und Jessica Jones Staffel 1 sind bereits erhältlich.

      In Produktion:
      - Luke Cage (September 2016)
      - Iron Fist (2017)
      - Defenders (2017)
      - Jessica Jones Staffel 2 (TBA)
      - The Punisher (TBA)


      Marvel Figuren, deren Filmrechte bei anderen Studios liegen:
      Nachdem in den 90ern Marvel beinahe bankrott ging, taten sie was getan werden muss: Sie verkauften die Filmrechte ihrer wertvollsten Marken an Filmstudios. Sony Columbia erhielt Spiderman sowie Venom und alle seine Feinde, 20th Century FOX erhielt die X-Men und Fantastic Four. Deswegen können diese Figuren niemals in einem Film auftreten, es sei denn die Studios einigen sich.
      Eine Sonderregel betrifft das Zwillingspaar Quicksilver und Scarlett Witch, die in den Comics lange Zeit zu den Avengers gehörten, bevor erklärt wurde, dass sie Mutanten sind und ihr Vater Magneto ist. So hat Avengers: Age of Ultron einen Quicksilver, gespielt von Aaron Taylor-Johnson und X-Men Zukunft ist Vergangenheit einen Quicksilver, gespielt von Evan Peters.

      Spiderman: Sony hatte eigentlich einen Vertrag für 6 Filme, aber als Disney Marvel übernahm und andere Filmrechte haben wollte, wurde Sony zugesagt, sie dürfen die Spiderman Marke noch etwas länger behalten. Nachdem die Amazing Spiederman Filme finanziell floppten, einigten sich Sony und Marvel darauf den Charakter gemeinsam zu nutzen. Als Ergebnis ist der neu gecastete Tom Holland als Spiderman in Captain America Civil War zu sehen und 2017 sein Solo-Debüt im MCU haben.

      X-Men und Fantastic Four: Die Film-Welt der X-Men gibt es ja schon seit dem Jahre 2000. Seit X-Men: Erste Entscheidung gibt es einen weiteren Cast, der die Anfänge der X-Men in den 60ern zeigt. X-Men: Zukunft ist Vergangenheit zeigt sowohl die X-Men von heute und die der Vergangenheit, denn es gilt eine schlechte Zukunft durch eine Reise in die Vergangenheit zu verhindern. Eine Fortsetzung kommt 2016 mit X-Men Apocalypse, der in den 80er Jahren spielen soll.
      Zudem wird es noch einen dritten Wolverine Film geben. Weitere Spin Offs mit Mystique oder Gambit sind in Planung. Erst kürzlich wurde Channing Tatum als Gambit gecastet.
      Ein Film zu Deadpool erschien im Februar 2016 und eine Fortsetzung ist bereits in der Mache.
      Das Reboot der Fantastic Four im Sommer 2015 war einer der größten Flops der letzten Jahre. Ob die Rechte wieder zu Marvel gehen ist vielleicht nur eine Frage der Zeit.


      Der Thread darf auch für andere Marvel bezogene Filme X-Men von 20th Century FOX genutzt werden.
      XOXO

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Spark ()

    • Wohow, reden wir bei den TV-Serien nun von Serien mit echten Schauspielern oder auch Cartoons? Uh okay... Zu Spiderman steh ich z.Z. ein wenig schräg, denn ich mochte den alten Peter Parker.

      Aber muss sagen die Cartoons haben sich in letzter Zeit gebessert, auch da macht Marvel gute Geschäfte mit. Ultimativer Spider-Man finde ich ist zum Schießen xD
    • Bei den TV-Serien handelt es sich nicht um Cartoons sondern Serien mit echten Schauspielern. Wahrscheinlich kann man bei Daredevil etc. auch mit Auftritten von Coulson, Nick Fury oder Maria Hill rechnen. Und ich glaube Sebastian Stan könnte als Winter Soldier ganz gut bei Agent Carter auftauchen (obwohl ich ihn lieber wieder als Mad Hatter bei Once Upon a Time hätte...).

      Ich finde die Amazing Spiderman Reihe gut. Zwar haben die Filme nicht mehr den besonderen Charme der ersten drei, aber der neue Spidey ist von der Persönlichkeit eben viel mehr Cartoon Spidey als der Alte. Der einzige Kritikpunkt den ich an den neuen Filmen habe wäre das Übermaß an Action.
      Spoiler anzeigen
      Und Gwen Stacy ist viiiel zu früh gestorben. Ich weiß, in den Comics passiert das auch, aber nachdem Liebesfilm Experte Marc Webb die Romanze der beiden soooo gut dargestellt hat (was wohl auch daran liegt dass die beiden Darsteller im echten Leben auch ein Paar sind), fand ich ihren Abgang viel zu früh. Aber da es vielleicht eh nur 4 Filme gibt und man unbedingt Mary Jane einbauen wollte, ist das Storytempo wohl ebenfalls schneller).
      XOXO
    • Spark schrieb:


      Spoiler anzeigen
      Und Gwen Stacy ist viiiel zu früh gestorben. Ich weiß, in den Comics passiert das auch, aber nachdem Liebesfilm Experte Marc Webb die Romanze der beiden soooo gut dargestellt hat (was wohl auch daran liegt dass die beiden Darsteller im echten Leben auch ein Paar sind), fand ich ihren Abgang viel zu früh. Aber da es vielleicht eh nur 4 Filme gibt und man unbedingt Mary Jane einbauen wollte, ist das Storytempo wohl ebenfalls schneller).


      Spoiler anzeigen
      Musst mit dem ganzen Spider-Man Universum vergleichen, dann stirbt sie auch "recht früh" und ich finde das ist auch gut so. Ich kann in Filmen es nicht leiten wenn panischkreischend das Mädel in Gefahr ist und sich der Superheld um den Bösewicht und das Mädchen kümmern muss. Okay Mary Jane war noch schlimmer, wäre mir ja fast das Trommelfell geplatzt :ugly:

      Mit ihr ist bei Spider-Man was abgeschlossen worden und ich finde so kann er auch bleiben als einzelner Superheld der New York beschützt und ab und zu mal den Kuchen für Tante May bringt.
    • Blitzwing schrieb:

      Spoiler anzeigen
      Musst mit dem ganzen Spider-Man Universum vergleichen, dann stirbt sie auch "recht früh" und ich finde das ist auch gut so. Ich kann in Filmen es nicht leiten wenn panischkreischend das Mädel in Gefahr ist und sich der Superheld um den Bösewicht und das Mädchen kümmern muss. Okay Mary Jane war noch schlimmer, wäre mir ja fast das Trommelfell geplatzt :ugly:

      Mit ihr ist bei Spider-Man was abgeschlossen worden und ich finde so kann er auch bleiben als einzelner Superheld der New York beschützt und ab und zu mal den Kuchen für Tante May bringt.


      Spoiler anzeigen
      Ich weiß, aber Emma Stone ist einfach eine coole Sau und sie war eben nicht das "Damsel in distress", sondern hat mit Peter zusammengearbeitet. Ich weiß nicht, ob MJ die gleichen nützlichen Qualitäten mitbringt. In der alten Trilogie war MJ jedenfalls wirklich unnütz und ließ sich von JEDEM Hauptbösewicht kidnappen.


      btw: noch was zum Nicht-MCU: Ich freue mich riesig auf X-Men: Days of Future Past was nächste Woche startet.
      Ich hoffe bei den Ereignissen des Film entsteht eine veränderte Zeitlinie, damit die alten drei Filme nie passiert sind und man die Story um Storm, Cyclops und Jean Grey besser erzählen kann. Außerdem ist die Film-Rogue überhaupt nicht so cool wie die Comic Rogue.
      XOXO
    • Spark schrieb:



      Spoiler anzeigen
      In der alten Trilogie war MJ jedenfalls wirklich unnütz und ließ sich von JEDEM Hauptbösewicht kidnappen.


      Spoiler anzeigen
      Fand ich auch in Batman gut das die Freundin gestorben ist. ich fand sie hat auch genervt. In der alten Triologie hat mich MJ auf die Spitze getrieben. Der Spider-Man von damals war jedoch für einen Peter Parker besser.



      Ich hoffe bei den Ereignissen des Film entsteht eine veränderte Zeitlinie, damit die alten drei Filme nie passiert sind und man die Story um Storm, Cyclops und Jean Grey besser erzählen kann. Außerdem ist die Film-Rogue überhaupt nicht so cool wie die Comic Rogue.


      In der Hoffnung das die Charaktere auch so gut dargestellt werden. Nicht wie in X-Men Origins: Wolverine wie Deadpool.
    • Neuer Trailer für Guardians of the Galaxy: facebook.com/photo.php?v=591299944318365

      Und wenn ich schon dabei bin, kann ich auch gleich mal in den Thread werfen wie unendlich unterhaltsam ich das momentane Marvel Cinematic Universe finde. Im freue ich mich auf jeden Film der in naher und ferner Zukunft noch auf die Leinwand kommen wird, und die letzten paar Filme die rausgekommen sind waren rundum großartig. Besonders Captain America 2, neben den Avengers und Iron Man 3 für mich der momentan beste Film dieser Reihe.

      Es wird immer wieder angemerkt dass sich diese Filme genau so anfühlen wie Superheldenfilme in ihrem Kern sein sollten, und ich persönlich kann nur zustimmen: Sie sind Over the top und bombastisch, actionreich und humorvoll, aber trotzdem noch mit genug Tiefe und Ernsthaftigkeit um nicht einfach nur simple Popkorn-Filmchen darzustellen. Ich hab Marvel-Comics nie gelesen und kannte die meisten Charaktere ursprünglich nicht mal, aber unabhängig davon haben mich das Filmuniversum und die sympathischen Charaktere, ob gut oder böse, komplett in ihren Bann gezogen.

      Avatar von der wunderbar talentierten @Roll

    • Guardian of the Galaxy interessiert mich tatsächlich recht wenig muss ich sagen. Wohl weil ich die Vorlage da nicht kenne.

      Meine Meinung zum Cinematic Universe hat sich sehr gewandelt. In Phase 1 des Ganzen war ich noch sehr gehypt inzwischen hat sich diese Freude ein wenig eingestellt und ich übersättige etwas am "Marvel Standart". Ich bin ja nun Comic Sammler und auch wenn mein Fokus auf DC liegt, haben natürlich viele Marvel Comics den Weg in meine Sammlung gefunden. Die Vorlage für Avengers und den 3. Iron Man waren z.B. darunter. Avengers haben sie super hingekriegt, Iron Man 3 ... nicht.

      Dadurch, dass Marvel im Moment nicht nur das Cinematic Universe pusht, sondern auch die X-Men Reihe und der neue Spiderman ihre Filme abkriegen ist der Markt ziemlich geflutet mit Superheldenfilmen. Dazu natürlich noch die Serien. Das ist mir fast etwas zu viel, vor allem weil die Highlights langsam abnehmen und sich eben der Standart einstellt. Iron Man 1 war der Kracher, Thor (zumindest für mich auch) und Avengers hat das alles noch überboten. Jetzt plätschert es meiner Meinung nach schon qualitätstechnisch wieder ziemlich vor sich hin (Cap1 und IM2 waren ja auch schon eher mau). Iron Man 3 war imo schlecht, Cap2 hat viel Potenzial verschenkt und Thor 2 hat auch trotz einiger guter Ansätze nicht gepackt und gefesselt. Dazwischen noch ein ebenfalls eher mauer Spiderman und ein unglaublich schlechter zweiter Wolverine. Das alles auf relativ kurze Zeit verteilt und buff: Bei mir stellt sich das Gefühl der reinen Geldmacherei ein (die es ja auch unbestreitbar ist).

      Langsam habe ich das Gefühl, dass die Leute weniger mit Herzblut dabei sind als am Anfang. Die kleinen Insider für Comicfans werden weniger, die Charakterzeichnung wird verschenkt oder vergeigt (ersteres beim Captain zweiteres bei Tony Stark) und es läuft immer wieder auf das gleiche Knallbumm-Finale raus.

      Es gibt jetzt sicher Leute, die sagen: Aber das läuft doch bei Comics auch so!

      Und ja, das Cinematic Universe fängt den Ton einiger Marvel Comics tatsächlich gut ein. Leider laufen die Filme häufig einfach nach dem selben Schema ab was die Actiongestaltung und den Spannungsbogen angeht und verschenken es leider schnell das ganze weiter zu entwickeln und auf die nächste Stufe zu heben, wie es Comics im späteren Verlauf häufig tun. Mich nervt es auch, dass sich die Filme nichts trauen, es ist irgendwie immer safeplay statt mal zu riskieren, dass einem die Comic Fans böse sind.
      Spoiler anzeigen
      Ich hätte mich zB sehr gefreut, wenn sie Nick Fury wirklich in Cap2 hätten sterben lassen. Das konsequent durchzuziehen hätte dem Ganzen mal Ernst verliehen, den ich sonst kaum gespürt habe. Der ernste Ton wurde dann ja doch wieder für ein schnödes Action Finale verschenkt.


      Comics auf die Leinwand projezieren kann wunderbar gelingen, aber gerade bei einem so großen Projekt fände ich es schöner, wenn sich das Ganze auch weiter entwickeln würde, statt ständig auf der Stufe des seichtesten Popcornkinos zu verweilen. Ansätze dafür sind ja da und Ansätze bieten auch die Comics. Die wage zwischen Leichtlebigkeit und Charakterdrama haben sie ja teilweise auch durchaus gut hingekriegt (Iron Man1, The Avengers), aber inzwischen scheint da ein wenig das Feingefühl verloren gegangen zu sein. Mehr als "seichtestes Popcornkino" zu sein ist ja nicht schwer. Ich erwarte auch nicht die Tiefgründigkeit eines Watchmen aber bitte denkt eure Ansätze doch zu Ende, die sind echt gut.

      Lange Rede kurzer Sinn:
      Ich bin nicht mehr so gehypt wie am Anfang, ich bin etwas genervt, dass plötzlich jeder mein Nerd-Heiligtum konsumiert (ich Egoistin xD), aber ich freue mich schon sehr auf den 2. Avengers, bin gespannt auf den neuen X-Men und werde mir vermutlich eh alles ansehen, was da noch von Marvel kommt. Außer die Serien, da bin ich mir noch unsicher :awesome:
    • DEV schrieb:

      Neuer Trailer für Guardians of the Galaxy: facebook.com/photo.php?v=591299944318365

      Sieht wirklich klasse aus. Jetzt bin ich gehyped für diesen Film. Vorher war ich mir nicht sicher, ob ich den unbedingt sehen will, denn die Truppe ist ja eher unbekannt und die Comics mit der Besetzung gibts auch erst seit 2008, also ist Guardians eigentlich kein so großer Name. Das scheint mir eher ein Versuch von Marvel zu sein, auch die etwas kleineren Marvel Comics zu pushen.

      LittleMissDevil schrieb:

      Dazwischen noch ein ebenfalls eher mauer Spiderman und ein unglaublich schlechter zweiter Wolverine. Das alles auf relativ kurze Zeit verteilt und buff: Bei mir stellt sich das Gefühl der reinen Geldmacherei ein (die es ja auch unbestreitbar ist).

      Auf Spiderman und X-Men Filme hat Marvel ja leider gar keinen Einfluss, wie ich im ersten Beitrag schon erklärt habe. Wegen dem Deal in den 90ern, wo die Filmrechte an Sony und 20th Century Fox gingen. Marvel verdient an den Filmen nur 5% der Einnahmen, das ist kaum der Rede wert.
      Sony und Fox haben aber gesehen, wie erfolgreich das MCU ist und produzieren deswegen mehr Comichelden Filme als zuvor. Eigentlich sollte X-Men 3 ja auch der letzte X-Men Teil sein, aber jetzt haben wir schon First Class, demnächst Days of Future Past, 2016 kommt X-Men: Apocalypse und Solo Filme zu Gambit, Deadpool und ein weiter Wolverine sollen auch kommen.
      Das kommt ja nicht von ungefähr. Fox sieht eben wie erfolgreich Marvel mit den eigenen Filmen ist und will den Erfolg auf sich übertragen.
      XOXO
    • Das ist mir wohl bewusst, deshalb habe ich diese Filme auch nur am Rande erwähnt. Es ändert leider nichts an der langsam aber sicher eintretenden Übersättigung des Marktes mit - bei Sony und Fox ja leider fast durchgehend - mäßig qualitativen Superheldenfilmen. Da kann Marvel nichts für, aber die Wirkung auf den Endverbraucher bleibt die Gleiche.

      Die Spidermanfilme sind tatsächlich "okay" (aber unnötig) und X-Men first Class mochte ich tatsächlich recht gerne, aber die Wolverinefilme sind wirklich furchtbar. Wenn ich daran denke wie sehr sie Deadpool und Gambit im ersten Wolverine versaut haben, rollen sich mir die Fußnägel auf, wenn ich an eigene Filme denke. Weg des Kriegers war ja sogar noch schlechter als Origins. Von dem Reboot der F4 wusste ich noch gar nichts, aber gut... das geht nicht viel schlechter als die ursprüngliche Reihe :ugly:
    • Die Spidey Filme guck ich ganz gerne. Zwar hatte die erste Trilogie auch ihre Stärken (bis der dritte dann zu überladen und schlecht war) aber ich werde die nächsten auch gucken.
      Nur beim Sinister Six Film weiß ich nicht so recht was sich Sony dabei denkt. Ein Film über Bösewichte. Wird Spidey dann überhaupt auftauchen? Weiß man schon jetzt, dass die sechs Schurken verlieren? Bisher wirkt es noch so als hätte Sony keinen richtigen Plan, aber wollen unbedingt sowas wie ein MCU. Dabei hat MCU ihr Universum schon lange lange aufgebaut und laut Kevin Feige sind alle Filme bis 2028 durchgeplant. Wenn dann jedes Jahr zwei Filme erscheinen ist das eine extrem große Filmreihe (denn die Ereignisse eines Films wirken sich teilweise ja auch auf die Solofilme der anderen aus).

      Den zweiten Wolverine hab ich nicht gesehen und ich hab auch nicht vor ihn zu sehen. Hugh Jackman will nach dem dritten Film auch nicht mehr Wolverine spielen weil es körperlich zu anstrengend für ihn wäre. Außerdem ist er auch schon fast zu alt.
      Und ich hätte es auch lieber, wenn die X-Men Filme sich nicht nur um Wolverine drehen würden. First Class hat es schon gut vorgemacht.

      Zum F4 Reboot: Wird vermutlich wieder floppen, auch wenn die Macher es diesmal etwas düsterer (ala Chronicle) machen wollen.

      Edit: Erster "Teaser" zum Animationsfilm Big Hero 6, basiert auf einem Marvel Comic und wird von Disney Animation Studio (Wreck-it Ralph, Frozen etc.) produziert.
      youtu.be/GSV3laJplpU
      XOXO
    • Marvel hat soeben haufenweise Infos und Daten rausgehauen und damit ihren Schedule aktualisiert:

      Captain America: Civil War Mai 2016

      Dr. Strange Nov. 2016

      Guardians of the Galaxy 2 Mai 2017

      Thor: Ragnarök Juli 2017

      Black Panther November 2017, mit Chadwick Bosemann in der Hauptrolle

      Captain Marvel Juli 2018, mit weiblicher Hauptrolle, Charol Danvers, oft eher als Ms. Marvel bekannt, schlüpft gleich in die Rolle des Captain

      Inhumans November 2018

      Avengers: Infinity War Zweiteiler, erster Teil Mai 2018, der krönende Abschluss Mai 2019.
    • Alter Verwalter, damit habe ich nicht gerechnet. Black Panther und Captain Marvel werden also tatsächlich verfilmt.
      UND zwei Avengers Filme und die Inhumans? Keine Ahnung wie die das für ein Massenpublikum anpassen wollen aber Guadians hat gezeigt dass Marvel aus allem irgendwas machen kann.

      btw: Captain America: Civil War mit Robert Downey Junior als Iron Man/Tony Stark als Antagonist vom Captain. In der Comic Vorlage gehts um einen Gesetzesentwurft, der alle Menschen mit Superkräften zwingt sich bei der Regierung eintragen zu lassen und deren Kräfte zur Verbrechensbekämpfung zur Verfügung zu stellen.
      Captain America ist dagegen, da jeder selbst über seine Identität entscheiden können sollte, Tony Stark ist dafür. Daher kommt es zum Kampf und die Superheldenwelt teilt sich in 2 Lager. Daher der "Civil War". Im Zentrum steht Spiderman, der seine Identität als Peter Parker preisgibt. In den Filmen natürlich nicht möglich, weil Sony die Filmrechte an Spidey hat. Aber scheinbar wird hier Black Panther diese Rolle füllen, denn er ist auch in Cap 3 dabei.

      edit: Und ich frage mich wen sie als Carol Danvers/Capt. Marvel besetzen. Ich wäre für Anna Torv, bekannt aus Fringe.
      XOXO
    • Captain Marvel und Black Panther? Meh.

      Ich weiß, Marvel hat mit den Guardians gezeigt, dass sie auch unbekannte Helden einem Massenpublikum zugänglich machen können, aber gerade Black Panther lockt mich echt nicht hinter dem Ofen hervor. Mochte den noch nie.

      Ich werde dem Ganzen weiterhin folgen, aber man hat es im Kinothread schon gemerkt: Die Übersättigung ist langsam aber sicher da. Es gibt nun zwei Möglichkeiten, wie sich das entwickelt. Entweder, die Filme werden zu einer angenehmen Konstante für Fans - sowohl von den Filmen als auch von den Comics, aber locken auf Dauer weniger Massenpublikum an (wie die Comics halt). Oder eben andersrum. Ich glaube eher, dass es auf die erste Möglichkeit hinauslaufen wird. Die Marvelmaterialschlachten am Ende der Filme sind zwar sehr an das Massenpublikum angeglichen, die Geschichten sind aber in Phase 2 mit dem Captain und Thor besser geworden. Zukünftig aufgegriffene Storylines aus den Comics deuten ebenfalls darauf hin.

      Ich kann mir zumindest nicht vorstellen, dass Marvel die Balance zwischen Fanservice und Unterhaltung des Massenpublikums ewig halten kann ^^
    • Erster Post wurde geupdatet.

      Ich glaube Marvel Studios wird aus der Superhelden-Sättigung am besten weg kommen, eben weil sie ihr "Universum" haben. Avengers wird weiterhin super laufen, die Solofilme können schwächeln.
      Auf den ersten Blick sind das eine Menge Marvel Filme, aber es kommen nur 2-3 pro Jahr heraus, und das schon seit einigen Jahren.
      Schwerer wirds für die anderen Studios die die Lücken füllen, also WB/DC mit Superman/Batman/Wonderwoman etc sowie Sony mit den Spideyfilmen und Fox mit den FF und X-Men.

      edit: Hier eine aktuelle Übersicht über alle Superheldenfilme der nächsten Jahre von allen vier Studios (Marvel Studios, Sony, Fox, WB/DC)

      [IMG:http://static1.businessinsider.com/image/5450340669bedde36ffea794-1024-1280/superhero-movie-release-dates.jpg]
      XOXO
    • Außer die großen Helden kenn ich kaum welche, deshalb kann ich da immer frisch ohne Vorkentnisse (und -Urteile?) die Filme genießen. Hat auch was gutes. :D

      Aber ja, es ist echt ne Menge. Man muss ja auch bedenken, dass Fox und Sony die Menge auch noch mit Filmen über Marvelfiguren versorgen, und dann kommt DC noch mit ihren Helden dazu - schon heftig, da kommen Anfang 2016 bis Ende 2018 pro Jahr mindestens 7(!!) Superheldenfilme auf uns zu (edit: Wie die Liste, die von Spark gepostet wurde, gut zeigt). Da ist die Gefahr zur Übersättigung relativ hoch. Werde da auch bei einigen Filmen aussetzen, Superheldenfilmchen sind ganz unterhaltsam, aber so oft im Jahr würde es für mich den Reiz verlieren.
    • Kenne jetzt zwar so gut wie keinen der neuen Helden wirklich so gut, aber ich bin weiterhin sehr gespannt. Ms. Marvel, Black Panther und Dr. Strage sagen mir zwar was vom Hören, aber wirklich informiert bin ich über sie bisher noch nicht. Ist aber gut dass Marvel sich nicht ausschließlich nur auf die großen Helden und ihre Filme konzentriert, sondern immer wieder auch mal ein paar neue Gesichter in den Mix wirft. Hat für GotG schon super geklappt, ich hoffe also es erwarten uns ein paar spannende Filme von ähnlich hoher Qualität.

      Avengers 3 als Zweiteiler ist ne super Idee, gefällt mir gut. So kann man sich wirklich angemessen auf die ganze Geschichte rund um Thanos konzentrieren, gleichzeitig auch vielleicht jene Ereignisse abhandeln die vom Civil War-Schlamassel eventuell übrig bleiben werden. Hab die Comics davon nie gelesen, aber scheinbar gibt es im Laufe dieser Story ja einiges an böses Blut zwischen Captain America und Iron Man. Wobei sich auch erst mal zeigen muss wie nahe die Filmversion sich an die Vorlage hält.

      Aber yeah, klingt alles recht vielversprechend. Wirklich enttäuscht hat mich Marvel mit den neuesten Filmen ohnehin noch nicht (Iron Man 2 kam raus bevor ich das Cinematic Universe richtig verfolgt habe :P ), also hoffe ich mal diese Serie hält zumindest noch bis Avengers 3 an.

      Avatar von der wunderbar talentierten @Roll

    • @Terra
      Spoiler anzeigen
      Ich habe die Comicvorlage leider (noch) nicht gelesen, aber Captain Americas Kostüm wurde schon so oft weitergegeben. Ich könnte mir beispielsweise vorstellen, dass der Winter Solider die Rolle des Captains einnimmt.
    2007-2018 SpinDash
    Sonic the Hedgehog ist ein geschütztes Markenzeichen der Videospielfirma SEGA. Alle veröffentlichten Bilder und sonstige Dateien dienen keinem kommerziellen Zweck und sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.