Marvel Cinematic Universe Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Piccogeta schrieb:

      @Terra
      Spoiler anzeigen
      Ich habe die Comicvorlage leider (noch) nicht gelesen, aber Captain Americas Kostüm wurde schon so oft weitergegeben. Ich könnte mir beispielsweise vorstellen, dass der Winter Solider die Rolle des Captains einnimmt.


      Spoiler anzeigen
      Im derzeitigen Comic wird Falcon die Rolle von Capt. America einnehmen, da gerade dem Cap. das Elixier für seine Kraft eben "abgelaufen ist" und er nur noch als schwacher Mann dargestellt wird.

      In Civil War war jedoch nun schon vor den Ereignissen und der Cap. lebt nun immer noch (dank der vielen Reboots durch Marvel wohl eher :ugly: ). Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass Marvel Studios aka Disney den einfach so nach dem Comic sterben lässt, einfach weil er eine tragende Rolle in den Filmen hat und die Zuschauer aka Murcia ihn mag.

      Esseiden sie lassen ihn sterben und missbrauchen ihn wieder als menschliche Fakel xD
    • Terra schrieb:

      Lieber mal ein Spoiler reinsetzen...

      Spoiler anzeigen
      Fraglich wie Avengers 3 irgendwie ohne Capt. America gedreht werden soll, wenn Capt. America in Civil War stirbt. naja mal sehen was sich da Marvel einfallen lässt :ugly:


      Spoiler anzeigen
      Ist ja nicht sicher, dass sie es in den Filmen genauso machen. Aber da Chris Evans Vertrag ausläuft und Sebastian Stan (Bucky/Winter Soldier) einen Vertrag für insgesamt 9 Filme hat kann ich mir vorstellen, dass er der neue Captain wird.
      XOXO
    • Spark schrieb:

      Spoiler anzeigen
      Ist ja nicht sicher, dass sie es in den Filmen genauso machen. Aber da Chris Evans Vertrag ausläuft und Sebastian Stan (Bucky/Winter Soldier) einen Vertrag für insgesamt 9 Filme hat kann ich mir vorstellen, dass er der neue Captain wird.


      Spoiler anzeigen
      Ich meine ja nur just sayin' aber in Civil War war es das Event in der Saga, das der Cap. starb. Civil War ohne eines der Hauptevents? Uhrg...na mal sehen.
    • Durch den Leak bei Sony kam nun aus dem E-Mailverlauf der Chefetage heraus, dass Marvel angefragt hatte, Spidey für Captain America: Civil War ins MCU zu holen.

      Die Verhandlungen sind auch gar nicht so lange her, nämlich vom Oktober. Leider ist daraus nichts geworden, deswegen wurde auch Black Panther als "Spidey-Ersatz" für seine Civil War Rolle eingesetzt.

      Sony wollte einen großen Anteil an den Spiderman Merchendise Einnahmen haben. Denn mit jeden Spiderman Film den Sony produziert, verdienen sie nur an den Kinotickets. Zwar gehen davon nur 5% an Marvel, aber die produzieren alles an Merchendise und Sony bekommt davon nichts ab. Vor allem nachdem Amazing Spiderman 2 im Gegensatz zu den anderen Filmen deutlich weniger einspielte als erwartet. Disney/Marvel gewinnt also bei jedem Spideyfilm, Sony verliert eher.

      Sony ist ziemlich verzweifelt. Das zeigt auch diese E-Mail aus den Leaks:
      Are you aware that Men In Black 3 may gross $600M at the box office, and yet will lose money for SPE? Shouldn't we question that strategy? Why are some studios making Hunger Games, Harry Potter, Twilight - and we are considering movies like Moneyball, Steve Jobs story, Captain Phillips Story, Evel Knievel story, etc. Are you aware that SPE only has 1 franchise - Spiderman. Yet, it took 5 years to generate a sequel? Spidey 3 was released in summer 2007, #4 in 2012. Don't harry potters come out over 2-3 years? Are you aware that SPE has only 1 franchise - Spidey? Yet we waited 5 years after Spidey 3 (2007) to release #4? Have you read the SEC annual report? Disney will make $300M on Spidey merchandise this year alone. We won't!

      SPE = Sony Pictures Entertainment

      Sonys Filmsparte ist gerade auf dem absteigenden Ast.
      Aus anderen E-Mails geht z.B. vor, dass ein Crossover von Men in Black und 21 Jump Street geplant ist.

      EDIT: Die Sony Chefetage in Japan ist ziemlich sauer auf die Sony Pictures Chefs wegen des Leaks, da werden noch Köpfe rollen. Außerdem scheint der Spiederman Deal nicht vom Tisch zu sein:

      Latino Review schrieb:

      From a source familiar with the matter, I can report that the deal Sony finally rejected was NOT a Marvel trilogy of movies that Sony would have control over. Instead, it was a co-production deal where Marvel and Sony would split future Spider-Man film costs 60/40 (Marvel paying the larger part) while MARVEL retained control of the Spider-Man creative property with the potential to have him cross-over into Marvel’s Phase films, like an appearance in Captain America: Civil War.

      That deal looked dead, then Sony got hacked.

      Now, what initially looked like a retaliation attack for The Interview from North Korea might drastically alter what happens to Spider-Man. All the players on the Sony side are now in hot water regarding their very public leaking of films and data at the hands of hackers. Sony’s parent company in Japan are apparently very angry at how this is all playing out. I’ve heard that the atmosphere is that anyone could end up getting fired over this if it begins to cause serious financial damage.

      What I’m hearing from my little birds is that Sony, the parent company, views Sony Pictures’s handling of the Spider-Man property as disappointing. Sony wants to be all about “quality” films (actual one-word quote, not air quotes), and the Amazing Spider-Man movies have not been that, nor have the rumors of future films in the franchise. Sony Japan thinks the Marvel deal for Spider-Man is still on the table and they want to renegotiate as a return to quality, the 60/40 split is can be negotiated and Sony Entertainment’s October hard-line stance of wanting creative control is now mostly moot in the eyes of the higher-ups.

      latino-review.com/news/marvelo…l-deal-is-very-much-alive
      XOXO

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spark ()

    • Neuster Zugang im MCU wird dieses Jahr Ant-Man sein. Erster Trailer:



      Außerdem hat FOX den Termin für den Gambit Film mit channing Tatum in der Hauptrolle bekanntgegeben: 7. Oktober 2016.

      Damit wäre 2016 das bis dato prallgefüllteste Comicbuch-Film-Jahr:

      - Deadpool (Fox)
      - Batman v Superman: Dawn of Justice (Warner/DC)
      - Captain America 3: Civil War (Marvel Studios)
      - X-Men: Apocalypse (Fox)
      - Suicide Squad (Warner/DC)
      - Gambit (Fox)
      - Dr. Strange (Marvel Studios)
      - Sinister Six (Sony)

      Zudem plant Disney einen Star Wars Spin-Off Film für 2016. Hurra :ugly:
      XOXO
    • Ohne unseren Comicfans zu nahe treten zu wollen, aber - wer soll denn die ganzen Comicverfilmungen alle gucken und dafür noch Kinokarten kaufen? Ich bin jetzt schon völlig übersättigt und kann den ganzen Kram echt nicht mehr sehen :swt:

      "What can change the nature of a man?"




      Ravel, Planescape: Torment

    • Tikal schrieb:

      Ohne unseren Comicfans zu nahe treten zu wollen, aber - wer soll denn die ganzen Comicverfilmungen alle gucken und dafür noch Kinokarten kaufen? Ich bin jetzt schon völlig übersättigt und kann den ganzen Kram echt nicht mehr sehen :swt:


      Dieses Jahr schau ich mir Avengers 2 und Ant-Man an, nächstes Jahr auf jeden Fall Batman v. Superman, Cap 3 und X-Men Apocalypse. Alles andere entscheide ich spontan obs mich überzeugt (Trailer gibts zu keinem 2016 Film). Das meiste davon schau ich mir später auf DVD oder on demand an.
      XOXO
    • So jetzt ist es soweit: Spiderman schließt sich dem Marvel Cinematic Universe an.

      Sony Pictures behält die zwar Rechte (sprich Finanzierung, Distribution, finale kreative Entscheidungen) aber Marvel/Disney kann Spidey jetzt in ihren Filmen nutzen und Sony kann auch alle MCU Charaktere in ihren Spidey Filmen nutzen.

      Andrew Garfield als Spiderman ist damit aber Geschichte, es wird ein neuer Schauspieler gecastet und ein 3. Reboot der Filmreihe ist für Sommer 2017 geplant.
      Das war ja bereits durch den Sony Leak klar, denn Marvel will sich so weit wie möglich von den (katastrophalen) Amazing Spiderman Filmen distanzieren.
      Eine erneute Origin-Story wirds wohl nicht geben, da hat Marvel neulich erst klar stellung bezogen. Antman wird der letzte Film dieser Art im MCU sein, alle anderen neuen Helden haben ihre Kräfte von Anfang an. Spideys Geschichte kennt jeder mittlerweile wohl auch zu gut.

      Der neue Spiderman Film nimmt dann die Stelle von Thor 3 ein, welcher dann auf November des selben Jahres verschoben wird. Auch alle anderen geplanten Marvel Filme werden jeweils um 8 Monate verschoben bis auf den Avengers: Inifity Wars 2-Teiler (wo Spidey sehr wahrscheinlich mit dabei ist).

      Ich finde es zwar gut, dass Spidey jetzt endlich Teil des MCU wird, aber Andrew Garfield war ein guter Spiderman auch wenn der Plot der Amazing Spiderman Filme grottig war. Auch schade, dass jetzt Black Panther und Captain Marvel so weit nach hinten verschoben werden. Eigentlich hätte durch Spidey Abwesenheit Black Panther mehr Aufmerksamkeit erhalten, aber jetzt habe ich das Gefühl, dass Spidey ihm diese wegnimmt.
      Und ich frage mich was aus den Plänen von Sony bezüglich der Sinister Six und Venom Filme geworden ist.
      XOXO
    • Noch ein Spidey Film?



      Ich weiß, viele Leute wollten Spidey unbedingt im MCU, aber es ist einfach so unnötig. Es gibt zwar einige Avengers Comics, wo er zum Cast gehört, aber auch genug, wo er wenn überhaupt nur als Cameo auftritt ("Die Ultimativen", auf denen der erste Teil beruht, gehören auch dazu...).

      Und dann wird dafür auch noch Loki Thor verschoben, einer der wenigen Comicfilme, den ich mir neben den Avengers überhaupt noch im Kino angesehen hätte :swt:

      Ja, die neuen Spideys waren nicht der Bringer, aber noch ein Reboot ertrage ich nicht. So toll ist der Charakter doch gar nicht.

      Zu viele Comicverfilmungen. Muss flüchten.
    • F*ck man, ich fand Spidey mal richtig cool, aber ich kann den Kerl nichmehr sehen. Ist zwar cool, dass die Civil War Sache jetzt originalgetreuer ist, aber - bah, ne neue Filmreihe? Als wäre das Übermaß an Superheldenfilmen nich schlimm genug, jetzt NOCHMAL Spiderman? Meeeeh. Dass es keine erneute Originstory geben wird, ist da nur ein schwacher Trost (wobei es da auch storytechnisch seltsam ist, wenn nach all der vergangenen Zeit einfach aus dem Nichts plötzlich Spiderman einfach so auftaucht). Ich kann wirklich auf das ganze verzichten, ehrlich.
    • LittleMissDevil schrieb:

      Ja, die neuen Spideys waren nicht der Bringer, aber noch ein Reboot ertrage ich nicht. So toll ist der Charakter doch gar nicht.


      Spiderman ist "nur" der wertvollste Charakter von Marvel, sogar noch über den Avengers. :rolleyes:

      Klar, eigentlich braucht Marvel ihn nicht in den eigenen Filmen, denn die bringen auch jetzt schon Milliarden an Umsatz. Aber ein Cpt. America 3 mit Iron Man UND Spiderman bringt noch mehr ein als ohne ihn. Und ein dritter Avengers mit Spidey bringt nochmal viel mehr als ohne ihn.

      Und auch wenns nervig ist, dass es einen dritten Reboot gibt:
      Sony hat zwei anläufe gewagt, damit die Rechte nicht automatisch zurück an Marvel gehen. Eine Verzweiflungstat. Bevor Sony die Marke Spiderman aber noch mehr "beschädigt" gibts jetzt die Partnerschaft.

      Von mir aus hätte es eine größere Pause zwischen dem nächsten Reboot geben dürfen. Jetzt beugt sich alles im MCU der Einführung von Spidey :/ Aber wie ich schon aufgeführt habe, es macht bringt noch mehr Geld ein wenn sie ihn jetzt schnell reinbringen.
      XOXO
    • LittleMissDevil schrieb:


      Ich weiß, viele Leute wollten Spidey unbedingt im MCU, aber es ist einfach so unnötig. Es gibt zwar einige Avengers Comics, wo er zum Cast gehört, aber auch genug, wo er wenn überhaupt nur als Cameo auftritt ("Die Ultimativen", auf denen der erste Teil beruht, gehören auch dazu...).


      Einerseits hat Spider-Man ein riesen Universum um sich herum, was ich einfach auch nicht mehr überblicken kann, andererseits...ja wieso nicht?

      Ich bin zwar immer noch das eingeschweißte Fangirl des "alten" Spider-Man, aber solange mir Spider-Man in den Filmen nicht dauernd ankommt mit "Ich muss aber noch das und das für Tante May machen" sehe ich da weniger Probleme. Ich hoffe nur, dass sie nicht ZU viele Filme mit ihm als Hauptcharakter machen, sondern ihn auch in Nebenrollen einsetzen.
    • Hab mir Age of Ultron jetzt zweimal angesehen. Mal ein paar Eindrücke von mir, there be big Spoilers:

      Spoiler anzeigen
      Großartiger Film, hab ihn beide Male sehr genossen, bin aber noch nicht so sicher ob ich ihn besser finde als den ersten Teil. Haben beide ihre jeweiligen Stärken und Schwächen. Ich mochte sehr wie sich der Film etwas näher mit jenen Teammitgliedern befasst die im ersten Teil noch nicht so sehr zur Geltung gekommen sind, hauptsächlich was Hawkeye angeht. Aber gewisse Dinge wie z. B. die Vision von Thor die einfach zwischendurch mal random angekratzt wurde haben etwas vom Plot abgelenkt und Zeit für wichtigere Szenen geklaut. Auch den Konflikt zwischen Iron Man und Captain America, der anfangs wirkte als würde man sich hier für den kommenden Civil War vorbereiten, fand ich irgendwie zu schnell gelöst. Am Ende waren sie eigentlich wieder beste Kumpels.
      Tony ist auch ein bisschen einfach aus der Sache mit Ultron rausgekommen - in den Trailern wirkt es so als wäre er mit seinen egoistischen Taten für den Bruch zwischen den Avengers verantwortlich. Was daraus wurde ist allerdings nur ein kurzes Gezanke, und wenig später macht er mit Vision nochmal genau das Gleiche wie mit Ultron, diesmal funktioniert es dann allerdings.

      Der Humor des Filmes war wieder einer seiner stärksten Aspekte, es gab so viele Szenen die einen guten Lacher wert waren. Die ganze Sache mit dem Hochheben von Thors Hammer (ich liebe sein besorgtes Wtf-Gesicht als Cap das Ding sogar ganz leicht bewegen kann xP), der Running-Gag mit der Schimpfworten, diverse Sprüche von Tony und natürlich auch der Moment in dem Vision Thor einfach mal seinen Hammer reicht als wär es nichts - alles Momente die im Kino regelmäßig für schallendes Gelächter beim Publikum gesorgt haben.

      Ultron fand ich großartig, auch wenn ich finde sein Charakter hätte noch ein bisschen mehr erforscht werden sollen. Gewisse Dinge wie seine Hassliebe zu Menschen (Will die Masse auslöschen, sorgt sich aber für das Individum) hätte man etwas besser zur Geltung bringen können, an sich war er nämlich ein sehr komplizierter und vielschichtiger Charakter. Man merkt dem Film an, dass ziemlich was geschnitten wurde, er ist davon definitiv das größte Opfer.
      Hatte nach den Trailern allerdings gar nicht erwartet, dass er so viele humorvolle Momente bekommt und sich manchmal sogar wie ein klassischer Cartoon-Schurke verhält. Das fand ich wirklich unterhaltsam, definitiv ne besser Alternative als wenn er nur ein ernster Superroboter gewesen wäre. Mochte auch seinen finalen Plan mit dem unfunktionierten Meteor ziemlich gerne, war ein tolles und kreatives Konzept sein Ziel zu erreichen.

      Scarlet Witch und Quicksilver waren auch recht nett, das geschwisterliche Band zwischen ihnen war recht knuffig. Auch ihr Weg von Feind zu Freund fühlte sich ziemlich glaubwürdig an - sie wollten die Avengers zwar bluten sehen, sind aber in dem Moment ausgestiegen und zur Seite der guten gewechselt als sie gemerkt haben dass die gesamte Menschheit auf dem Spiel stand.
      Der "Tod" von Quicksilver war für mich durchaus ne Überraschung. Den ganzen Film über dachte ich es würde Hawkeye erwischen und im ersten Moment der besagten Szene sieht es auch genau danach aus...und dann kommt der Kerl angerannt und steckt die Schüsse ein. Hier wurde mit der Erwartungshaltung der Zuschauer echt ein wenig gespielt.
      Selten waren in einem Film für mich Trauer und Spaß nebenbei bemerkt so eng beeinander. Wie Hulk Ultron gerade mal eine Szene später aus dem Jet feuert war nämlich definitiv eine der witzigsten Momente des ganzen Filmes :P

      Vision war...interessant. Mochte ihn eigentlich sehr, der Charakter kam wirklich ziemlich badass und majestätisch rüber. Highlights waren definitiv sein Intro und sein abschließendes Gespräch mit dem letzten Teil von Ultron. Bin schon gespannt in den kommenden Filmen mehr von ihm zu sehen, auch wenn ich mir ein bisschen Sorgen um ihn mache. Thanos wird ihn sicher ziemlich weit oben auf seiner Abschussliste haben, schließlich ist er mehr oder weniger ein wandelnder Infinity-Stein xP

      Credits-Szene war allerdings leider etwas schwach. Zwar toll zu sehen dass Thanos jetzt endlich mal persönlich aktiv wird anstatt ständig nur seine Schergen für ihn scheitern zu lassen, aber gleichzeitig hätte ich mir einen besseren Teaser auf die kommende Phase 3 erhofft. Aber zumindest kriegt man nen ersten Blick auf den Infinity Gauntlet, der im 3. Teil von Avengers dann sicher ne wirklich große Rolle spielen wird.

      Also ja, abschließend ein wirklich solider und sehr unterhaltsamer Film, der allerdings nicht ohne seine Schwächen ist und manchmal durchaus etwas vollgestopft wirkt. Hoffe in dieser Hinsicht auf einen Extended Cut mit dem Release der Blue Ray. Trotzdem auf jeden Fall einer der besseren Marvel-Filme und für Fans mehr als nur eine Empfehlung wert. Kriegt von mir auf jeden Fall ein großes Daumen hoch :D
    • Im Kino-Thread wird ja grad emsig über den Film diskutiert. Dachte mir also ich teile mal hier im Marvel-Thread meine Interpetation was Hauptfeind Ultron und seine Motive/Persönlichkeit angeht:

      Spoiler anzeigen
      Da ich mir den Film ja zweimal angesehen habe, konnte ich mir ein halbwegs genaues Bild zu seiner Persönlichkeit zusammenbasteln. Ist allerdings nur mein eigener Eindruck was seine Worte und Taten angeht, bei ihm gibt es letztendlich einen ziemlich großen Interpretationsspielraum.

      Ultrons Ziel, meinem Eindruck nach, war nicht explizit die Auslöschung der Menschheit durch Meteor. Für mich schien das eher so eine Art Notfallplan zu sein, wenn alle anderen Fäden (Har) reißen sollten. Wenn im Film ein Merkmal von ihm zur Geltung kam, dann seine Tendenz für impulsive Reaktionen wann immer er frustriert wurde oder nicht bekommen hat was er will. Er wirkt auf mich in gewisser Art wie ein kleines Kind das um sich schlägt wann immer er sich ungerecht behandelt fühlt.

      Die Szene mit Klaw zeigt das ziemlich gut: Erst überweist Ultron ihm Milliarden für das Vibranium, dann schneidet er ihn den Arm ab als Klaw plötzlich Stark erwähnt, nur um sich dann stammelnd für diesen "Aussetzer" zu entschuldigen. Das lässt sich auch auf weitere Szenen fortführen. Helen bricht die Übertragung von seinem Verstand auf den Körper von Vision ab, die Geschwister machen gleichzeitig nen Abgang, er reagiert mit purer Gewalt und tötet jeden im Labor, obwohl die Forscher ihm noch nützlich sein hätten können. Als er den Körper schließlich an die Avengers verliert und sich sein ursprüngliches Vorhaben in Luft auflöst, kommt die nächste und finale impulsive Tat: Die Menschheit wird einfach ausgelöscht und mit Maschinen ersetzt und fertig.

      Ultron kam in seinen ersten Szenen nicht wie jemand rüber der die Menschheit hasst und sie auslöschen will. Er redet ständig davon sie zu verbessern, sich selbst zu perfektionieren und mit dem Körper von Vision nach Pinoccio-Art ein "richtiger Junge" zu werden - ein Messias der die Menschen durch sein leuchtendes Beispiel in eine strahlende Zukunft führen kann. Er tötet nicht wenn er nicht unbedingt muss, seine Roboter haben ganze Gebäude auf der Suche nach Materialien ausgeräumt, doch keiner wurde attackiert solange sie dabei in Ruhe gelassen wurden. Zu Wanda baut er eine gewisse Beziehung auf, er wirkt ehrlich enttäuscht als sie ihn in den Rücken fällt und selbst auf dem Meteor will er sie zum Gehen bewegen damit sie nicht stirbt - unbeachtet der Tatsache, dass sie durch den Aufprall ohnehin mit dem Rest des Planeten ins Gras beißen würde. Selbst als er Black Widow entführt und gefangen hält bringt er sie nicht um obwohl er keinen Grund hat sie am Leben zu lassen - er scheint einfach die Gesellschaft und die Tatsache jemanden zu haben mit dem er reden kann zu genießen, was er auch mehr oder weniger offen zugibt.

      Für mich ist das also entweder ein Zeichen für eine starke gespaltene Persönlichkeit (Vermutlich Fehler in seinem Code) oder für jemanden der sich von seinem Zorn zu verrückten und teils sogar ungewollten Taten hinreißen lässt. Klingt beides recht plausibel. So oder so finde ich seinen Charakter ungemein interessant, so sehr ich verstehe dass das nicht jedem so geht. Wie gesagt, die ganzen offensichtlichen Einschnitte in den Film müssen Ultron ziemlich hart getroffen haben, man muss sich bei ihm einfach einiges zusammenreimen. Wär echt toll wenn ein paar zusätzliche Szenen für mehr Klarheit bei ihm sorgen würden.
    • DEV schrieb:

      Wär echt toll wenn ein paar zusätzliche Szenen für mehr Klarheit bei ihm sorgen würden.


      Spoiler anzeigen
      Oh ja eindeutig! Ich werde mir demnächst auch die Age of Ultron Comics holen obwohl ihn dort Ant-Man zusammengebaut hat und ich hoffe, dass ihm dort mehr Charakter verliehen wird, weil er einfach richtig gut und komplex im Film dagestellt wurde. Ich hatte im Film gehofft das Vision ihn am Leben lässt, doch ich schätze ihn am Leben zu lassen hätte erneute Probleme ergeben.

      Diese Struggle mit "Ihr wollt die Menschheit beschützen, aber ihr wollt nicht, dass sie sich ändert." ist ziemlich komplex und sie wird von Marvel/Ultron eher mit der ultimativen Zerstörung der Erde beantwortet. Wobei ich eher vermute, dass er mit dem Meteoriten/ der Insel/ dem Vibranium nur die Menschheit ins Chaos bringen wollte, damit sie wieder zusammenrücken und einen Neuanfang starten.

      Die Szene mit Klaw habe ich mir später mehrmals nochmal angeschaut, weil sie richtig gut war und man wirklich sieht, dass in Ultron eine Sicherung durchbrennt. Ich musste schon schmunzeln, dass er viele bekannte Zitate verwendet ("Auf diesem Grundstein werde ich meine Kirche bauen.") und dann doch die Menschheit so verabscheut. Seisdrum, vielleicht lassen sich einfach seine Motive nicht erklären und ich finde es auch gut so um ihn nicht einschätzen zu können, denn sonst wäre es ziemlich einfach und platt.
    • Spoiler anzeigen
      Die Interpretation stößt für mich auf zwei mächtige Lücken.

      Zum einen sieht Wanda die Vision mit dem Meteoriteneinschlag, der Ultrons letztendliches Ziel darstellt, bevor er seinen neuen Körper an die Avengers verliert - namentlich in dem Moment, in dem Ultron sich mit ihm verbindet und anfängt, sein Bewusstsein "hochzuladen". In dem Moment kann sie zum ersten Mal seine Gedanken sehen und erkennt einen Plan zur Vernichtung der Menschheit. Deutet nicht gerade auf eine Kurzschlusshandlung hin, wenn die Idee für Ultron so dominant ist, dass Wanda sie gleich als erstes sieht, und nicht etwa Vorfreude auf den neuen Körper, den er kurz davor ist zu bekommen, oder wasweißich.

      Zum anderen hat Ultron die notwendigen Bauarbeiten für die Antigravtechniken mit Sicherheit nicht spontan gemacht, nachdem die Avengers ihm seinen neuen Körper gemopst haben. Selbst mit einer Armee von Tausenden Robotern hat der da richtig Arbeit reingesteckt, um den Hydra-Stützpunkt für seinen finalen Plan auszubauen, das war ein langfristig angelegter Plan, ein Großprojekt. Ich finde es schon unglaubwürdig, dass er das in der Spanne von ein paar Tagen gemacht haben will, die der Film vermutlich einnehmen soll (und dass der Plan ursprünglich von Hydra stammt, die ales vorbereitet haben und Ultron nur noch nen Knopf drücken muss, glaube ich zweimal nicht) - aber eine Kurzschlusshandlung? Nie - im - Leben.


      Klingt für mich eher nach Lücken im Writing. Man kann interessante Wahnsinnige mit völlig verdrehten Motiven schreiben, ohne dabei lückenhaft oder unlogisch zu werden. Siehe den Joker in The Dark Knight. Ultron ist das für mich - in dieser Filmfassung - aber nicht.

      "What can change the nature of a man?"




      Ravel, Planescape: Torment

    • Spoiler anzeigen
      Hm, gut, der erste Punkt reißt in der Tat ein kleines Loch in meine Theorie, jetzt wo ich drüber nachdenke. Man könnte vielleicht damit argumentieren, dass Wanda aus irgendeinem Grund einfach nur den radikalsten Teil seines Wesen gesehen hat. Sie hat schließlich auch bei den Avengers dafür gesorgt ihnen ihre dunkelste Seite zu zeigen, vielleicht konzentrieren sich ihre Gedankenles-Kräfte also immer nur auf die negativen Aspekte einer Person? Ist halt leider alles nur Spekulation, ich glaub auch irgendwie nicht mal dass die Writer wirklich so weit gedacht haben xP

      Was das zweite Argument angeht, bin ich ganz bei dir - Ultron hat sich auf den Meteoriten-Plan schon von Anfang an vorbereitet, lange bevor er seinen Körper verloren hat. Die Kurzschlusshandlung war für mich nicht den Plan überhaupt erst vorzubereiten, sondern den Plan dann tatsächlich in Angriff zu nehmen. Wie ich zuvor gesagt habe, Ultron hat den Meteoriten in meinen Augen als letzten Ausweg gebastelt, falls es scheitern sollte die Menschheit von seinem Weg zu überzeugen.
      Kurz nachdem die Zwillige im Labor die Fliege machen, lamentiert er noch darüber, dass sie ihn irgendwann schon noch "verstehen" werden. Das impliziert für mich, dass er die Zerstörung des Planeten nicht als einziges Ziel vor Augen hatte - wer würde ein solches Vorhaben von ihm schließlich nachvollziehen können? Zusätzlich spricht er auch immer wieder davon wie er die Menschheit verbessern will, man kann aber nichts verbessern das so ziemlich restlos ausgelöscht wird.
      Der Frust über den verlorenen Körper und über den Verrat seiner engsten Gefährten haben das Fass zum Überlaufen gebracht, er hatte schlicht und einfach die Nase voll und hat deshalb schließlich den Doomsday-Knopf gedrückt. Anders kann ich mir seine widersprüchlichen Aussagen und Taten einfach nicht wirklich erklären. Außer natürlich er hat die ganze Zeit nur gelogen und manipuliert, aber das halte ich auch für unwahrscheinlich.


      Lücken im Writing hat der Kerl so oder so, kann man drehen und wenden wie man will. Ist wie gesagt auch nur meine ganz persönliche Interpretation zu ihm, kann gut sein dass die Writer eigentlich in eine ganz andere Richtung mit ihm wollten. Wird man dann wohl hoffentlich sehen wenn die Blue Ray kommt, scheinbar sollen da nämlich wirklich ein paar geschnittene Szenen mit drauf sein. Hoffentlich klärt das ein paar Aspekte, war imo einfach ein Fehler den Film so auf Haudrauf auf zweieinhalb Stunden zusammen zu schnipseln.
    2007-2017 SpinDash
    Sonic the Hedgehog ist ein geschütztes Markenzeichen der Videospielfirma SEGA. Alle veröffentlichten Bilder und sonstige Dateien dienen keinem kommerziellen Zweck und sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.