Unterhaltung über Fancharaktere

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Unterhaltung über Fancharaktere

      Hier gehts mal konkret über die ganzen Fancharaktere der Sonic Welt. x3

      Ich beginne mal mit einem Thema was mich schon ein wenig beschäftigt.

      Die Vergangenheit der Charaktere.
      Wenn ich mir sämtliche Storys der Charas anschaue fällt eines auf: Jeder hat irgendein dramatisches Erlebnis in der Vergangenheit.

      Entweder die Familie wurde getötet, ist gestorben, ein Familienmitglied ist verstorben, ermordet oder entführt worden. Oder die Familie hat einen im Stich gelassen, Eltern gingen weg etc.

      Scheint irgendwie "in" zu sein. xD Warum haben so viele Fans einen Chara mit schlimmer Vergangenheit?
      Weil's cool und mysteriös ist?
      Naja, besonders mysteriös ist es allerdings nicht mehr wenn absolut jeder ein schreckliches Schicksal hatte oder hat. xD

      Selbst hier, (ich habe mich mal in der RPG-Ecke umgeschaut) haben sämtliche Charas ein schlimmes Kindheits Erlebnis (2 Ausnahmen, aber die hatten gar keine Story x3)

      Also, was sagt ihr dazu? x3
      Es ist unmöglich einen Menschen mit eigener Meinung, von einer anderen zu überzeugen.
      Selbst, wenn die Meinung dieses Menschens bereits widerlegt ist.
    • Naja ich weiß selbst nicht so.
      Keine Ahnung ob´s "In" ist. xD
      Als ich die Story meines Characters machte,gings mir zimlich schlecht.
      Ich war immer nur Traurig,vielleicht hat sich das ja auf die Kindheit meines Characters ausgewirkt.
      Ich wollt´s einfach so.
      Um die Story jetzt umzuschreiben ist es ja jetzt eh zu spät.
      [SIGPIC][/SIGPIC]

      [SIZE="1']*** Belongs to the lovely Pacthesis AKA Pacdabutt ***[/SIZE]
    • Ich mag Fancharaktere im Allgemeinen nicht so wirklich, vor allem solche, die den Originalen zum Verwechseln ähnlich sehen. Die meisten sind einfach alles andere als originell...
      Zugegeben, als Kind habe ich mir auch vorgestellt, wie Sonics Familie aussehen könnte, damit habe ich aber einfach abgeschlossen. Für mich zählt in erster Linie das, was SEGA macht. Wenn sie Sonics Eltern nicht zeigen, dann ist das eben so, dann existieren die eben einfach nicht. ^^
      Einen richtigen Fancharakter aus der Sonic-Welt habe ich nicht. Als großer Zeichentrickfan habe ich mir einen neutralen Menschen geschaffen, die so ist, wie ich manchmal gerne wäre. Die heißt auch Michaela und existiert bereits seit 1993, also schon fast 15 Jahre ^^ da sind dann auch andere menschliche Charaktere hinzugekommen und ausgearbeitet worden.
      Meine Mecha in Katzenform ist eigentlich eher ne nette Spielerei und aus Zufall entstanden. Süß finde ich sie trotzdem und deshalb werde ich sie auch behalten, aber über ihre Lebensgeschichte hab ich mir so noch keine großen Gedanken gemacht.
      Okay, ich schweife ab ^^ also zurück zu den Sonic-Fan-Charas: Ich glaube/hoffe, dass die Kiddies irgendwann ihre überflüssigen, charakterlosen Charaktere in den Müll werfen und selbst drüber lachen. Nichts gegen gut designte Charaktere, aber die meisten sind -pardon- einfach langweilig.
      [SIGPIC][/SIGPIC]
    • Ich bin kein Fan von diesen erfundenen Müll, ich hab mir auch noch nie sowas erdacht. Diese ganzen Recolour Versionen gehen einen aufn keks. Überhaupt das ganze RPG zeugs, da kann ich nichts abgewinnen.


      «Wenn man dich als finster und krank bezeichnet, bist du wahrscheinlich auf dem richtigen Weg.» - Thom Yorke




    • Von den ach so grausigen Vergangenheiten halte ich auch nichts. Es ist wirklich immer das gleiche. Eltern getötet, Eltern haben das Kind im Stich gelassen, Kind ist gleich irgendwo in der Pampa ohne Eltern aufgewachsen...
      Das soll den Charakter meistens wohl zu irgendwas besonderem machen und seine "Coolness" verstärken (Hey, meiner brauchte gar keine Eltern! Wo sind die überhaupt, das ja voll mysteriös!). Gegen ein ganz paar Chars, die so sind, wäre ja prinzipiell nichts einzuwenden (Auch wenn ich solch einfallslose Geschichten nicht leiden kann). Das tolle ist aber, das jeder so eine "gute" Idee hatte und dadurch die Welt von Sonic die wohl höchste Elternsterblichkeit aller Zeiten aufweist. Man, da würde ich keine Kinder haben wohlen. Zu gefährlich. :ugly:
      [SIGPIC][/SIGPIC]
    • Ich habe meinem so etwas gegeben damit er einen Hass entwickelnt konnte zu der menschheit. Und den rest der Welt.
      Mehr auch nicht.
      Es macht mir aber nur Spaß die dinger zu machen weil ich geschichten schreibe mit charas die persöhnlichkeiten haben müssen.
    • Es stimmt schon das viele Fan Charaktere keinerlei Eltern besitzen, weswegen auch immer, aber man kann ja nicht sagen "Gib deinem Charakter mal Eltern", jeder muss irgendwo selbst sehen wie das Leben seines Charakters verläuft, ob es den anderen nun passen tut oder nicht, man muss sich mit den Geschichten und den Ideen des Erfinders zufrieden geben, jeder hat seine eigenen Vorstellungen und man sollte solche auch nicht beeinflussen, bei manchen gibt es nach der Zeit sogar veränderungen weil sie merken das der Charakter einfach nicht so das wahre ist, ihnen wird es irgendwann nach der Zeit auch auffallen und dann werden sie es irgendwann ändern.
      Ich bin selbst jemand der viele Fan Charaktere erschafft und es ist manchmal schwer Figuren zu kreieren die Sonic und Co. nicht ganz so ähneln, da muss schon einiges an Kreativität und Ideenreichtum da sein um sie so zu gestalten das sie einem Original Chara nicht ähneln. Ich bin kein großer Fan von recolor Figuren die eigentlich nichts richtiges sind außer eben nur eine Original Figur mit anderen Farben, aber es gibt eben einige knackpunkte was das Erstellen einer eigenen Fan Figur angeht; Die Farben Kombination, die Rasse, das genaue Aussehen und die Klamotten wenn er welche Tragen sollte. Für die einen sind diese Sachen nur eine kleine Sache, für einsteiger ist es schwerer sich etwas auszudenken, schließlich soll der Charakter irgendwo nicht dem Original ähneln und auch seinen eigenen Stil haben, auch die Farben der Klamotten müssten mit den Farben der Fellfarbe übereinstimmen, aber in der Welt der Fantasie sind niemanden grenzen gesetzt, daher ist es somit auch jeden frei überlassen was er aus seiner Figur macht, das gilt genauso wie für die Vergangenheit, für die Ziele, die Attacken und die Charakter Eigenschaften einer Figur.

      nUcLeArEnVoY hat in seiner Homepage einige Sachen über Fan Charaktere geschrieben, also eine art "How to create a Fan Character" selection, da stehen manchmal Sachen die ab und an nützlich sind, am liebsten mag ich aber immer noch seinen Satz über die Geschwindigkeit der Fan Charas, kleines Zitat; "Sonic/Shadow are the fastest Sonic characters, and it shall STAY that way.", und irgendwo hat er dann auch recht, daher achte ich darauf das keine meiner Figuren diese Tatsache brechen, ich weiß ich bin Banane, aber das ist auch gut so :D
      Ich Spiele schon gerne in RPGs mit, allerdings wirklich nur in welchen wo keine Übermächtigen Charaktere vorkommen, so ist ja der ganze Spaß im Eimer und das wahre ist es auch nicht gerade... Solange es ein klares Ziel zum ansteuern gibt und man sich auch mit den anderen RPG Spielern versteht sollte es ja keinerlei Probleme geben.
    • Ist mir schleierhaft, wozu man ein Howto lesen sollte bzw. warum jemand sowas überhaupt schreibt. Wenn einer keine Phantasie hat und nur nen Recolour hinbekommt, tut er mir Leid. Es gibt, davon mal abgesehen, auch 2846402 andere Tierarten NEBEN IGELN!
      Ich könnte da einfach nur schreien ^^
      [SIGPIC][/SIGPIC]
    • Ich weiß was du meinst MechaTikal, Igel sind eben irgendwo das totale Standart geworden. Es gibt Schlangen, Vögel, Igel, Pferde, Hasen, Wölfe, Füchse, Ameisenbären/Ameisenigel, Katzen, Hunde, Pinguine, Elefanten, Spinnen, Skorpione, Fledermäuse, Fische, Krokodile, Waschbären, Bären... So viel auswahl und jeder nimmt dennoch eine 'Standart' Rasse aus der Sonic Welt... Ich meine man kann ja selbst Pflanzen zu Sonic Figuren machen, da is Comso ja der beste beweis für <<' Man muss halt sehen wie man das alles umsetzen tut, es gibt so viele verschiedene Rassen von Tieren da ist die Auswahl ja fast wie'n Geschenk Gottes, doch alle Figuren entstehen ja immer hauptsächlich von Sonic, Tails, Knux, Shadow, Rouge, Amy, Silver, Blaze und und und, statt mal selbst irgendein vollkommen neues Tier in die Reihe mit einzubinden, es müssen nicht immer nur die 'berühmtesten' Tierrassen aus dem Sonic Universum sein....
    • Ich selbst hatte auch eine Zeitlang eine ganze menge Fancharas erstellt, aber eigentlich nur deshalb weil ich in einem RPG Forum war und es dort so der Trend war^^ Eigentlich hätte ich mir wohl gar keinen Chara erstellt. Und mein erster Chara war eigentlich auch nur ein Recolor den ich mit absicht zu ner anderen Rasse gemacht habe, und zwar zu nem Leguan.
      Später kam dann doch noch ein Igel hinzu, aber nur weil der Admin des Forums rumgeheult hatre, wir User würden keine Hedgehogs als Rassen nehmen sondern eben was ganz exotisches. Als dann jeder User nen Igel hatte war das Geschrei des Admins wieder das Gegenteil.
      Mittlerweile habe ich die Lust an Fancharas verloren, einfach aus dem Grund weil ich nicht mehr viel mit rollenspielen am Hut habe. Ich habe mir auch deb Artikel von nUcLeArEnVoY durchgelesen und danach meine Anzahl von Fancharas auf 1 minimiert.
      Und dieser eine ist Spark. Das war eigentlich der eine und letzte Chara den ich erfunden hatte. Er sollte völlig anders aussehen als ale Orginalcharaktere, einen Namen mit Bedeutung (Sonic = Schall, Knuckles = Fäuste etc.), eine eigene Persönlichkeit haben die sich von allen unterscheidet und ganz einfach meinen Wünschen entsprechen.
      Wenn ich ihn mal zeichne gebe ich ihm immer mal wieder andere elemente.
      Er hat auch keine festgelegte Farbe. Wenn ich ihn in einem Riders Outfit male ist er hellblau, in anderen Outfits ist sein Fell rot, oder orange oder schwarz.

      Achja und mein Chara hat seine Eltern auch auf tragische Weise verlassen müssen, aber das fiel mir eben ein um einen Beweggrund zu haben Spark zu einem selbstbewussten Chara zu machen. Wenigstens hab ich seine Eltern leben lassen. So wie es andere gemacht haben, also die Eltern sterben lassen, fand ich zu sehr "standart".
      Wenn man aber so bedenkt welchen Hintergrund die Charaktere der RPG Spiele haben sind es nicht immer unbedingt die Eltern die gestorben sind. Bei manchen kommen die Eltern gar nicht vor. Manche haben schlechte Erfahrung mit der Organisation gemacht mit der sie gearbeitet hatten (Cloud Strife) oder jemand war schon immer ein Looser und will nun endlich gewinnen.
      XOXO
    • Man sollte möglichst wenige Fan Figuren haben um auch überhaupt einen überblick zu behalten, je mehr Charaktere, desto mehr Arbeit und desto schneller verliert man die übersicht über die ganzen Eigenschaften der Figuren...
      Saphiria-Mercury O'Hedge und ihre Eltern Olivia & Steve sind die einzigen Figuren von mir die ich schon lange hab, auch so fast ca. 7 Jahre jetzt, nur haben diese sich eben immer wieder von Jahr zu Jahr verändert, bis sie vollkommen ihren eigenen Stil hatten, was ich auch gut so finde. Ich mische nicht bei vielen RPGs mit, mache gerade nur bei 3 Stück mit die sich auf 3 verschiedene Games beziehen, muss ja nicht immer ein und das selbe sein.
      Ich stelle mich jedenfalls ein wenig auf das von nUcLeArEnVoY um, da ich ja selbst merke das ich zu viele Charaktere besitze und die alle nicht mit in irgendwelche Sachen mit hineinbeziehen kann. Jeder hat zwar seine Speziellen Fähigkeiten, aber wenn man sie nicht Spielt oder benutzt, was soll man dann mit ihnen? Dann sind sie auch nur Charaktere die eigentlich kaum vorkommen sondern einfach nur zu einer 'Sammlung' werden.
    • Saphiria-Mercury O'Hedge schrieb:

      Man sollte möglichst wenige Fan Figuren haben um auch überhaupt einen überblick zu behalten, je mehr Charaktere, desto mehr Arbeit und desto schneller verliert man die übersicht über die ganzen Eigenschaften der Figuren...

      Sag das mal denen bei Archie :D :ugly: ich glaube die erfinden sogar mehr Charaktere für die Comics als ein RPG-Freak.
      Nuja, was soll ich noch groß sagen? Ich mag die meisten Fancharas nicht und damit bums.
      [SIGPIC][/SIGPIC]
    • Hmm.. wenn ich zum Glück einbaue das was schlimmes geschah, dann prinzipiell im erwachsenen Alter. Ich finde das um ehrlich zu sein auch langweilig, darum spricht mich das meiste nicht mehr an und habe zur damaligen Zeit bei meinem wohl wichtigten Chara (Smarage) versucht was komplett eigen zu erfinden. Ich finde auch das es mir zum Teil gelungen ist. Klar, ******* ist ihm auch wiederfahren, das er ohne es zu wissen seine zwei wohl wichtigsten Freunde getötet hat, aber einer überlebte und den aneren kannte er kaum, was sich kaum auf sein Character ausgewirkt hat. Sowohl das er sich hinterher sowieso in zwei Wesen gespaltet hat. Und ich muss sagen nur mit dem Bösen Teil mach ich wirklich groß was, der Gute und das Original wie ich nenne, lässt mich irgendwie kalt. Dazu habe ich weitere Charactere. Aber nicht alle meiner Chara haben was schlimmes durchgemacht, bzw nicht all zu direkt. Rubinia the Light zum Beispiel. Sie hütet jeden der sich dem Licht zugezogen fühlt und hat sicher auch schon (nie wirklich gedanken gemacht aber egal) welche dadurch verloren. Aber sie kann ja nicht jeden retten, das hat mit ihrer Art nichts zu tun.

      Was ich damit versuche klarzustellen.
      Schon viele Jahre ist es so und ich habe das ziemlich früh als langweilig empfunden, weswegen ich der öden gleichnis versuche zu entgehen.
      Fällt mir nichts eigenes wirklich ein, dann lasse ichs, aber sonst versuche ich meine eige Welt zu erschaffen, sag ich mal so.

      Nebenbei erwähnt, ich bin mus ich sagen ein großer Fan von Fan Charas.
      Wenn komplett neue entwickelt werden interessiert mich das sogar stark!
      Aber die Storys leider meist weniger. Das Optische begeistert mich manchmal, verleiht mir sogar dann selbst ganz neue ideen und möglichkeiten, die Geschichte, dafür hab ich in der Regel kein Interesse, weil mir von vornerein bewusst ist, dass was typisches auf mich lauert und darauf brauche ich nicht wiederholt einzugehen.

      Wobei eine wirklich gut überlegte Geschichte mic auch mal in den Bann ziehen könnte, wer was wirklich Originelles hat kanns mir auch gerne zeigen, aber alles durchstöbern möchte ich garantiert nicht.
      [IMG:http://www.spindash.de/forum/signaturepics/sigpic30_4.gif]

      Echte Engeln, sie haben keine Federn.
      Keine Krone, keine Flügeln, that is true~
      Denn es kann nur einen Engel geben!
      Und zu dem sprach ich; I love you~
    • Ich mag sowas auch nicht so gerne, mir gefallen die echten Charas viel besser aber wer es mag kann es ja ruhig machen:D

      manche Fancharas sehen auch wirklich cool aus und haben eine tolle Geschichte aber so ein Chara selber zu machen ist echt nichts für mich, viel zu viel Überlegung wegen dem Aussehen oder der Geschichte;)
      "It was like a nightmare and it's painful for me
      Cause' nobody wants to die too fast..."

      [SIGPIC][/SIGPIC]
    • Hmmm Fan Character sind so eine Sache....
      Es gibt heutzutage zu viele "Mary Sues" und dann immer diese depressive Vergangenheit.
      Ich liebe eigene Charactere, aber die sollten auch realistisch sein.
      Diese ganzen Emo Storys gehen einem einfach nur auf die Nerven. Außérdem ist es doch eh immer und immer das selbe.
      Mama tot, Papa tot. Ganz alleine aufgewachsen. Hatte keine Freunde. Hat übelst viel trainiert und wurde dann super stark.

      Und oft sind die Character dann auch total verhasst mit der Außenwelt... alles schon mal gehört D: Really ~ Ich töte alle, ich hasse euch, ihr verdient das Leben nicht, aber ich dafür, weil mein Leben ja soo hart war. Go Home and Die!
      *facepalm*

      Jeder zweite Character hat eine Geschichte wie diese... was ist so toll daran?

      Ich habe auch einen Character, ja ~ Aber die hockt lieber zu Hause und kifft, oder verprügelt sinnlos irgendwelche Leute weils ihr Spaß macht XD
      Und das war es auch schon.....

      Nja.... Emo Character... bitte geht weg damit D; Warum kann man sich keine normale Geschichte ausdenken D:
    • Das Problem ist halt das es in der Vergangenheit ein dramatisches Ereigniss gegeben haben muss.
      Fanstorys spielen nunmal nicht zu Hause bei Papa und Mama, sondern an interessanten Orten, an denen auch etwas passieren kann was die Story beeinflusst. Zu solchen Orten wie einer verlassenden Ruine muss der Charakter aber eben auch erstmal hinkommen. Und wieso sollte ein Teenager alleine durch die Welt reisen? Da gibts im Normalfall eigentlich nur die Option das die Person keine Familie hat um die er sich kümmern muss. Da aber jedes Lebewesen Eltern hat, müssen diese eben schon gestorben sein und da die Charaktere eben wie gesagt im Normallfall maximal 20 sind, können die Eltern im Normallfall eben nicht an Alterschwäche gestorben sein, weshalb sie eben bei einem Unfall oder durch eine andere Person ums Leben gekommen sein müssen.
      Damit die Geschichte dann glaubhaft erscheint muss der Charakter vom ungewollten Tod seiner Familie auch mitgenommen sein, wodurch dieses Emo-Chara-Feeling entsteht.

      Das ist zumindest meine Meinung dazu.
    • Stobbart schrieb:

      Das Problem ist halt das es in der Vergangenheit ein dramatisches Ereigniss gegeben haben muss.
      Fanstorys spielen nunmal nicht zu Hause bei Papa und Mama, sondern an interessanten Orten, an denen auch etwas passieren kann was die Story beeinflusst. Zu solchen Orten wie einer verlassenden Ruine muss der Charakter aber eben auch erstmal hinkommen. Und wieso sollte ein Teenager alleine durch die Welt reisen?

      Das wäre in vielen Universen richtig, aber doch nicht bei Sonic, wo ein 15jähriger, bunter und immer gut gelaunter Igel (also wohl keine dunkle Vergangenheit) ständig die Welt rettet. :ugly: Vor allem mit seinem deutlich jüngeren Fuchsfreund Tails, der sich immer noch im einstelligen Altersbreich bewegt.

      Davon ab, sehe ich auch nicht, was dagegen spräche, in dem Alter einfach mal allein n bisschen übers Land zu ziehen, im Stil eines Rucksacktouristen oder weil der Char halt mal die Welt sehen, Abenteuer erleben oder sonst was will. ;)

      "What can change the nature of a man?"




      Ravel, Planescape: Torment

    • Tikal schrieb:

      Das wäre in vielen Universen richtig, aber doch nicht bei Sonic, wo ein 15jähriger, bunter und immer gut gelaunter Igel (also wohl keine dunkle Vergangenheit) ständig die Welt rettet. :ugly: Vor allem mit seinem deutlich jüngeren Fuchsfreund Tails, der sich immer noch im einstelligen Altersbreich bewegt.

      Davon ab, sehe ich auch nicht, was dagegen spräche, in dem Alter einfach mal allein n bisschen übers Land zu ziehen, im Stil eines Rucksacktouristen oder weil der Char halt mal die Welt sehen, Abenteuer erleben oder sonst was will. ;)


      Die Fanstorys Unterscheiden sich in vielen Hinsichten aber von Sonics-Style. Während Sonic eine Art Superheld ist und damit beschäftigt ist die Welt zu retten, sind die Fancharas halt eher im "normalen" Leben drin. Sie verhalten sich halt eher wie normale Bürger, welche sie im Endeffekt ja auch sind. So gesehen muss bei Sonics Familie ja auch was passiert sein, wenn diese nicht mehr existiert und Sonic außer Eggman besiegen nichts zu tun hat.

      Cream lebt ja auch noch bei ihrer Mutter und spaziert nur manchmal mit ihren Freunden durch die Gegend. Damit sie wie die Fancharas alleine durch die Gegend zieht, müsste ihre Mutter halt auch erstmal weg sein.
    2007-2018 SpinDash
    Sonic the Hedgehog ist ein geschütztes Markenzeichen der Videospielfirma SEGA. Alle veröffentlichten Bilder und sonstige Dateien dienen keinem kommerziellen Zweck und sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.