Webcomics

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mit Zeiten der Digitalisierung hat es ja auch das Medium des Comics schnell ins Internet geschafft und inzwischen gibt es ein breites Spektrum an Comics, die es gar nicht in gedruckter Form sondern ausschließlich online gibt.

      Mich interessiert einfach mal, was ihr aus diesem Bereich so konsumiert und ob ihr mir vielleicht ein paar Gute empfehlen könnt. ^^

      Ich selbst nutze das Medium bisher nicht sonderlich exessiv. Im MLP Bereich kommen ein paar Comics zusammen genauso wie im NSFW Bereich. Ansonsten schaue ich nur bei zwei Vertretern dieses Mediums regelmäßig herein.

      Und zwar ist das einmal der wöchentliche Schisslaweng von Marvin Clifford. Marvin Clifford könnte vor allem als Mitwirkender bei Shakes und Fidget ein Begriff sein. In seinem Webcomic gehts um humorvolle One Shoots zu Alltagssituationen. Meinen Humor trifft er damit sehr.

      Der Andere - und eine wärmste Empfehlung - ist Gunnerkrigg Court, bisher allerdings nur für englische verstehende Leser zugänglich.



      Es geht um die junge Antimony Carver, die nach dem Tod ihrer Mutter auf das Internat von Gunnerkrigg Court kommt, wo sie unterschiedlichste Dinge erlebt. Bei dem Ganzen scheint es um mehr zu gehen, denn Gunnerkrigg Court als reiner Ort der Wissenschaft wurde vor langer Zeit vom umgebenen Wald abgeschottet, der von "magischen" Kreaturen aller Art bevölkert wird. Das Zerwürfnis von Wissenschaft und dem Unerklärbaren/Göttlichen/dem "Äther" spielt immer wieder eine große Rolle. Antimony und ihre Freunde (darunter ein Roboterengel, ein Geist, ein lebendiges Stofftier, ein Mädchen, dass die Realität verzehren kann und weitere skurrile Gestalten) geraten immer weiter zwischen die Fronten und Intrigen der jeweiligen Seiten.

      Der Comic hat eine einzigartige Atmosphäre. Leider ist er noch nicht fertig und man muss sich mit 3 Seiten pro Woche begnügen. Es wird also noch eine ganze Weile dauern bis der komplette Plot aufgelöst wird... dargh es ist so spannend :ugly:

      So, das wars von mir. Nutzt ihr das Medium Webcomic? Und wenn ja welche verfolgt ihr so?
    • Ich lese grade mal Homestuck, und das auch mit so unfassbar vielen Pausen weils einfach nur soooo lang ist und einfach nur etwas zu kompliziert nach ner Zeit ist.

      Ansonsten kein Fan von Webcomics, entweder sind sie mir zu hässlich gezeichnet, die Thematik und die Inhalte zu sehr auf tumblr Level oder ähnliches. Ausserdem bin ich nunmal ne Person, die es wenn es ums Comics oder Bücher lesen geht, wirklich ein klassisches Buch bevorzugt aus nem Grund. Nicht wegen dem klassischen Gefühl oder was auch immer fürn Schmarn, sondern einfach weils mir bequemer ist.

      Viele Webcomics sind zeichnerisch aber nicht auf dem Level, als das ein Verlag das jemals freiwillig drücken wollen würde. Ausnahmen mal ausgelassen. Und hey, absoluter Müll wie Grumpy Cat bekommt auch ein Buch spendiert. Und da sagt man lesen bildet.
    • Dass die Qualität mitunter sehr schwankend ist, kann ich so unterschreiben. Gunnerkrigg Court hat mich vom Zeichenstil erst auch nicht angesprochen, inzwischen hat sich Tom Sidell allerdings deutlich verbessert und ich finde das Ganze sehr ansehnlich (es gibt glaube ich inzwischen auch gedruckte Versionen zu kaufen).

      Abseits davon bin ich als Sammler ja auch mehr für handfestes zu haben, das finanzielle erlaubt es mir aber zurzeit nicht. Deshalb greif ich eben aufs Internetmedium zurück ^^
    • Ich für meinen Teil finde Webcomics recht super, lese hauptsächlich welche die sich auf eine bzw. mehrere Videospielreihen konzentrieren. Jene zwei die ich am Meisten verfolgt habe sind inzwischen leider fertig- bzw. eingestellt worden, aber hatte wirklich sehr viel Spaß mit ihnen während den regelmäßigen Updates.

      Einmal wäre da "Not Enough Rings", eine Serie von kleinen humorvollen Strips zu den drei Classic-Titeln der Sonic-Reihe. Mir gefällt das putzige Artwork und der recht witzige, teilweise auch ziemlich schwarze Humor zum Level- und Bossdesign der ganzen alten Zonen wirklich sehr. Der Humor kann hin und wieder etwas wacky ausfallen oder auf nem Inside-Joke basieren, aber größtenteils sollte man eigentlich recht gut mitkommen und auch mitlachen können, sofern man die besagten Klassiker natürlich gespielt hat.

      Ein paar kleine Kostproben:





      notenoughrings.com/archive.html

      Dann wäre noch das leider sehr kürzlich eingestellte "Brawl in the Family" von Matthew Taranto. Dieser Webcomic konzentriert sich ebenfalls auf humorvolle kleinere Comics, diesmal jedoch quer durch das Nintendo-Universum mit Fokus auf Kirby.
      Es ist schwer zu beschreiben, aber dieser Comic gefällt mir besonders aufgrund einer gewissen "Unschuld" die im Artwork als auch den Scherzen wiedergegeben wird. Anstelle sich ständig über Nintendo auf ironische Arten lustig zu machen wie viele andere Comics da draußen, sieht man bei BitF ganz eindeutig dass ein wirklich großer Fan des Videospielgiganten hinter dem Zeichenpult sitzt der die einzelnen Charaktere auch wirklich versteht und ihnen so viel Persönlichkeit und Leben einhaucht wie nur möglich. Der Humor kommt von den Charakteren und ihren Interaktionen, man lacht in den meisten Fällen nicht über sie, sondern mit ihnen mit. Dazu kommen dann noch zwischendurch ein paar Strips die anstelle von Humor zum Nachdenken anregen oder sogar einen ziemlich herzerwärmenden Moment bieten können (Oder alternativ "TOO BAD, WALUIGI TIME!"). Kann mitunter auch kitschig werden, wer also mit Fluff nichts anfangen kann wird mit diesem Comic nicht glücklich werden. Mich jedoch hat er seit dem ersten Einlesen überzeugt, und ich hab ihn auch viele Monate verfolgt bevor er dann leider eingestellt wurde.

      Aber genug geschwärmt, hier noch ein paar kleine Einblicke:


      Spoiler anzeigen

      (Im Nachhinein ist der Comic echt irgendwie traurig :P )



      brawlinthefamily.keenspot.com/archive/
    • Ja Homestuck gehört definitiv dazu, habs zwar später gelesen als der rest der gesamten menschheit irgendwie weils so an mir vorbeigelaufen ist, fand ich zum Teil echt cool, zum anderen teil echt *MIND BLOW* Kombo 10. Und ich musste vieles einfach nochmal lesen, weil das so komplex war.

      So Kurzgeschichten auf Tumblr lese ich gerne, das Team Fortress 2 Comic kann man auch als Webcomic bezeichnen und ja die Brawl Family kenne ich, die sind manchmal echt witzig xD



      :ugly3:


    • Homestuck, Homestuck und eigentlich auch nur Homestuck. Das neuste Update hat mich auch ziemlich vom Hocker gerissen, nach fast einem Jahr Pause, war das aber auch dringend nötig um wieder reinzukommen in den Comic, Motivation die letzten 1000 Seiten nochmal zu lesen und so, nach der Zeit hat man nämlich viel vergessen.
      Was ich an Homestuck besonders mag, sind die vielen Details, die ganzen Sprünge in der Geschichte und die komplexen Zusammenhänge. Was vermutlich aber auch neue Leser davon abhält in den Comic reinzukommen, weil er auch so unglaublich progressiv ist: Es ist nicht nur so, dass sich mit der Zeit immer mehr Puzzleteile ergeben - bis irgendwann klar wird wie diese ins Gesamtbild passen - nein, manche Dinge scheinen schlichtweg Finten zu sein, d.h. die Probleme und Fragen am Anfang der Geschichte scheinen mit zunehmenden Fortlauf immer kleiner und unwichtiger zu werden bzw. Platz zu machen für viel größere Probleme und wichtigere Details. Nach einer gewissen Zeit ists einfach nur noch Mindfuck und man ertappt sich dabei wie man nochmal 100 Seiten oder so zurück geht, nur um den Zusammenhang in der Geschichte zu suchen, irgendwann hat man es aber raus. Dabei stecken noch so viele Anspielungen bzw. Parodien auf Videospiele, Internetkultur, Programmiergedöhns, Popkultur und weiß der Kuckuck noch was alles in dem Comic, ich kann nichts anderes tun als meinen Hut vor Andrew Hussie zu ziehen, denn er ist ein verdammtes Genie.

      Ich weiß noch damals, als ich angefangen habe den Comic zu lesen, ist jetzt locker über drei Jahre her (damals waren es noch gut 3000 Seiten weniger), wie ich das Ding in mich aufgesogen habe, als ich erstmal angefangen hatte und die ersten hundert Seiten durch hatte, glaube so lange habe ich am Stück noch nie gelesen, hat auch ewig viele Wochen gedauert bis dann endlich bei den neusten Seiten angekommen war, im Endeffekt war das Warten auf die Updates dann aber viel schlimmer. :ugly:
      Aber auch Homestuck ist für mich kein perfekter Comic: Die Charaktere sind manchmal etwas flach, der viele Text auf manchen Seiten stört und als nicht Muttersprachler geht auch der unglaublich schrullige Sprachstil etwas verloren.

      Ansonsten lese ich aber keine Webcomics, das ist der einzige den ich lese und auch wohl je lesen werde. Das liegt in erster Linie daran, dass ich generell kein besonders großer Comic Fan bin (früher mal hin und wieder welche durchgeblättert, das wars aber auch schon), auch Mangas habe ich bisher nur einen einzigen gelesen. Ich habe in der Regel hohe Erwartungen an die Sprache, Geschichte und ggf. Atmosphäre, dem können die meisten Comics wohl kaum gerecht werden. Homestuck ist ja eigentlich auch kein "reinrassiger" Comic (aber zumindest die meiste Zeit, äh, glaube ich), stellenweise gibts Animationen, teilweise mit Musik, teilweise interaktiv und manchmal soviel Text auf einer Seite, dass ich denke ich lese ein Buch.
      Jede Veranstaltung die ich besuche wird ganz automatisch zu einer fucking Freakshow!
    • Wie gesagt, da der Comic so progressiv ist, kann dir das auch keiner so richtig beantworten ohne dich zu spoilern, vorallendingen, weil es sich im Laufe des Comics immer wieder ändert. Ich könnte jetzt sagen, es geht um Jugendliche die ein Spiel spielen, welche das Ende unserer Welt bedeutet aber irgendwann hat das gar keine wirkliche Relevanz mehr. :P
      Jede Veranstaltung die ich besuche wird ganz automatisch zu einer fucking Freakshow!
    • S. P. Gardebiter schrieb:

      Homestuck, Homestuck und eigentlich auch nur Homestuck. Das neuste Update hat mich auch ziemlich vom Hocker gerissen, nach fast einem Jahr Pause, war das aber auch dringend nötig um wieder reinzukommen in den Comic, Motivation die letzten 1000 Seiten nochmal zu lesen und so, nach der Zeit hat man nämlich viel vergessen.



      *Kaffee ausprust* Wat neues Update?
      Ja also großen Mindf*ck kann man das gut bezeichnen :ugly:
    • Früher habe ich Webcomics gesuchtet (hauptsächlich Anthro Webcomics), heute lese ich sie nur noch selten. man muss bedenken, dass ich auch dank Webcomics ins Furry fandom (neben Trickfilmen und -serien) und so letztendlich auch bei Sonic (und MLP) gelandet bin.

      Mein Favoriten damals waren Sabrina Online, TwoKinds, Housepets und Ozy und Millie. Mittlerweile lese ich eigentlich kaum noch Webcomics. Von den 4 oben genannten gucke ich nur noch TwoKinds regelmäßig. Bei Sabrina Online ist es so, dass nur jeden Monat ein paar neue Strips kommen und ich deswegen auch manchmal einige Monate Lang nicht vorbei gucke. Housepets sagt mir von seiner Veränderung leider nicht mehr so zu. Dennoch gucke ich da auch noch ab und zu rein. Ozy und Millie hingegen wurde beendet.
    • IronM17 schrieb:

      Housepets sagt mir von seiner Veränderung leider nicht mehr so zu. Dennoch gucke ich da auch noch ab und zu rein. Ozy und Millie hingegen wurde beendet.
      Ich muss sagen mir hat Housepets! von Anfang bis jetzt super gefallen. Habe auch die 7 Comic´s die bisher erschienen sind über Amazon gekauft. Und lese die Serie natürlich noch mit Großer Begeisterung. Twokinds schaue ich mir nicht regelmäßig an aber dennoch gefällt mir der Zeichenstil.

      Aber Housepets! bleibt dennoch meine Nummer 1 da er mit der Inzwischen großen Menge an Figuren und dem Großen Maß an Humor genau meinen Geschmack trifft.
    2007-2017 SpinDash
    Sonic the Hedgehog ist ein geschütztes Markenzeichen der Videospielfirma SEGA. Alle veröffentlichten Bilder und sonstige Dateien dienen keinem kommerziellen Zweck und sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.