Von Gesundheit, Ernährung, Sport und Ähnlichem

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären dich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Interessant, ich wollte eigentlich nur Gewicht verlieren und nicht unnötig Muskeln aufbauen. Die sehen vielleicht ein Stück weit ansehnlich aus, aber meine Hosen kann ich dann immer noch nicht eine Nummer kleiner bestellen.


      «Wenn man dich als finster und krank bezeichnet, bist du wahrscheinlich auf dem richtigen Weg.» - Thom Yorke




    • Meine Hosen rutschen wie sonst was. Eben, weil ich an der Hüfte und an den Oberschenkeln verliere. Die werden zwar dünner aber auch sehr viel fester, und wiegen dann wahrscheinlich mehr (zwar kompakter) als vorher. Bloß am Bauch schwabbelt's noch. Und dafür fange ich nun Übungen an. Weil der vom Joggen nicht kleinzukriegen ist.
    • Finn schrieb:

      Meine Hosen rutschen wie sonst was. Eben, weil ich an der Hüfte und an den Oberschenkeln verliere. Die werden zwar dünner aber auch sehr viel fester, und wiegen dann wahrscheinlich mehr (zwar kompakter) als vorher. Bloß am Bauch schwabbelt's noch. Und dafür fange ich nun Übungen an. Weil der vom Joggen nicht kleinzukriegen ist.

      Yush. Bauchmuskeltraining, bau diese auf, dann verbrennt mehr Fett während Cardioeinheiten. So hab ich es mal gelesen haha.

      Ich muss echt wieder ran, fühle mich teilweise sehr schlapp. Nach der GC Woche habe nachgelassen, wenn es um Krafttraining geht. Dank Basketball Routinen halte ich aber meine Kondition aufrecht, dennoch: Da geht noch was. Besonders, wenn man weiss, dass man mal ne bessere Kondition hatte.

      Damals ging ich sogar nach der Arbeit spät nach 19:00 ins Fitness Studio, um 30-45 min. zu joggen. Alles Kopfsache. Let's go.
    • Ich krieg jetzt 40 min Joggen hin und bin damit echt happy.
      Gaaaaaaaaaanz zu Beginn vor ein paar Jahren hat man mich dabei trampeln hören, habe meine Schuhe einseitig ruiniert (weil falsch abgerollt) und nach 10-15 Minuten war ich schon am Schnaufen wie eine Galapagosschildkröte beim Bumsen.
    • Also 40 min. hab ich auch mal geschafft, aber sonst brauche ich jetzt wieder 2 Pausen im Durchschnitt. Also mein Bauch könnte auch ne Ecke weniger vorne "raus gucken", figurbetonte T-Shirt/Pullover kann ich schon nicht mehr tragen, weil man dann vorne den kleinen Bauch sieht. Ich werd erst mal sehen wie das "Wintertraining" voran geht, aber der Bauch ist schon der Grund, warum ich überhaupt damit wieder anfange. Auch wollte ich mal später ein Crossplay machen, geht aber nicht, wenn man(n) zu viel Bauch hat. Vielleicht sollte ich zusätzlich wenigstens 2 mal in der Woche Bauchmuskeltraining veranstalten.

      Ansonsten habe ich angefangenen den Alkohol zu reduzieren. Ich habe gemerkt wie sich der Genuss in den letzten 2 Jahren immer weiter gesteigert hat. Dazu habe ich über das Semester verteilt Kronkorken gesammelt und Weinflaschen. Dann habe ich den Durchschnitt anhand der Anzahl der Kronkorken am Ende des Semesters ausgerechnet und bin jetzt schon mit über einem halben Bier am Tag angekommen. Das heißt also, dass ich sonst alle 2-3 Tage Alkohol zu mir genommen habe. Mir ist das etwas zu viel, also habe ich jetzt entschieden Werktags kein Alkohol mehr zu trinken, ausgenommen Veranstaltungen, Konzerte, etc.
      Bisher gelingt es mir. Das Gehirn scheint nach 3-4 Tagen Abstinenz einen kleinen Reboot bei mir einzulegen, was das Verlangen reduziert.

      Viel schwieriger ist da schon die Zuckersucht, die ja fast jeder von uns hat. Ich trinke in der Regel als Hauptnahrungsquelle nur Wasser. Leider aber hat das Gehirn mich nach 2 tagen bereits ausgetrickst und ich habe mich erwischt, wie ich beim Einkauf zu Keksen, Plätzchen und Jogurt griff. Ich esse sowas normalerweise überhaupt nicht. Wenn ich in den Ferien bei meiner Familie bin, gibt es immer noch Cola nebenher. Da kann ich ja immer zulangen, wenn ich mal keine Lust auf Wasser, Tee oder Kaffee habe.
      Ich habe es erst mal so gemacht, dass ich jede Woche so ca. 2 Softdrinks mit gehen lasse, damit mein Körper nicht völlig durchdreht. :S


      «Wenn man dich als finster und krank bezeichnet, bist du wahrscheinlich auf dem richtigen Weg.» - Thom Yorke




    • Ich kauf zwar weiterhin Joghurts. Und Pudding. Aber mit einem Twist.
      Weil all das Zeugs so gnadenlos übersüßt ist - und noch hungriger macht - verdünne ich das allermeiste.
      Sprich ich rühr den fertigen Fruchtjoghurt mit geschmacksneutralem fettarmen Joghurt zusammen, verdünne den Pudding
      mit Milch und Säfte mit Wasser.
      Zu süße Müslis strecke ich mit Corn Flakes oder Haferflocken.
      Oft mache ich mir Müslis mit frischem Obst und Quark.
    • @Miles: Deine Einstellung stimmt schon mal. Und 2mal in der Woche Bauchmuskeltraining sollte okay sein da gibts genug Ruhezeit für die Muskeln zum erholen.

      Sport ist ja gut und schön, aber der Erfolg hängt auch von der Ernährung ab, wie ihr ja schon erwähnt habt. Ich für meinen Teil, habe ich einfach darauf geachtet, weniger Fast Food zu essen, und mehr Gemüse und Obst sowie Eiweißreiche Kost zu mir zu nehmen. Zusätzlich nahm ich nach jeder Trainingseinheit, egal ob Cardio, BBall oder Krafttraining, nen Eiweißshake zu mir. Vor dem Schlafen gehen habe ich auch noch gern Magertopfen/-quark mit Fruchtjoghurt gegessen. Mehr Eiweiß, vorallem, damit der Körper Nachts mit Eiweiß versorgt werden konnte.

      Erfolge waren da, mein Bauch war straff, und man sah dezent die Muskeln. Oberkörper war gut gebaut, aber nicht übertrieben. Und das war für mich schon genug. Mein Ziel war sowieso athletischer zu werden, und nicht, ein Bodybuilding Contest zu gewinnen xD

      Muss wieder retour zum Studio, etwas machen. Weil dat Bauch is growing. Again. Und wie gesagt, ich fühl mich bei zu wenig Bewegung/Sport irgendwie schlapp. Nachher fühle ich mich einfach gut und stronk.

      Na dann, ich spul mal meine 25 min. aufm Laufband. Fürn wiedereinstieg.
    • Miles schrieb:

      Ich werd erst mal sehen wie das "Wintertraining" voran geht, aber der Bauch ist schon der Grund, warum ich überhaupt damit wieder anfange. Auch wollte ich mal später ein Crossplay machen, geht aber nicht, wenn man(n) zu viel Bauch hat. Vielleicht sollte ich zusätzlich wenigstens 2 mal in der Woche Bauchmuskeltraining veranstalten.
      Lokal Fett verbrennen geht leider nicht. Bauchmuskeltraining ist zwar gut aber wie Sushi schon sagte ist es besser auf die Ernährung zu achten. Also weniger Fette und Kohlenhydrate am Abend. Der Tipp mit dem Quark vor dem schlafen gehen ist auch gut, das mach ich auch. Muss man sich aber dran gewöhnen, denn Magerquark ist fettarm und daher auch geschmacklich "fade".
      Ein weiterer Tipp zum Fett verbrennen: Früh am morgen Laufen gehen, da verbrennt der Körper am meisten Fett. Vor dem Laufen gehen natürlich ein paar Nährstoffe zu sich nehmen z.B. ein Glas O-Saft.
      (edit: Noch ein Tipp: Wenn das Fett am Bauch sehr dehnbar ist dann ist man auf dem richtigen Weg. Das bedeutet, dass der Körper anfängt es "abzubauen" bzw. oft lagert der Körper das Fett danach einfach wo anders).

      Seit 5 Wochen gehe ich auch wieder regelmäßig ins Fitnesstudio, etwa 2-3 Mal die Woche. Mit dem neuen Trainingsplan will ich das auf jeden Fall bis zum Ende des Jahres durchziehen.
      XOXO
    • Na das wäre ja schon mal eine gute Idee mit dem Quark. Anstatt mich abends mit Basmati-Reis, Nudeln und Kartoffeln voll zustopfen, könnte ich auch wenigstens drei Mal in der Woche das Ganze mit Magerquark austauschen. Eventuell noch mit Obst u.ä. verfeinern, damit es nicht so fade ist.

      Mein Mittagessen rühre ich nicht an. Ein Mensch braucht wenigstens einmal am Tag eine ordentliche warme Mahlzeit. Wenn ich in der Mensa bin, dann wähle ich schlicht und einfach das Essen nach Lust und Laune und nicht nach Fettanteil.


      «Wenn man dich als finster und krank bezeichnet, bist du wahrscheinlich auf dem richtigen Weg.» - Thom Yorke




    • Bleibt einfach dran beim Laufen. So fängt jeder an und gerade Laufen ist besonders hart am Anfang. Steigert die Umfänge um 10% alle 2 Wochen. Das ist ein gesundes Maß.
      Bin jetzt vor paar Wochen in Dresden die klassische Marathon Distanz über 42km in 3h und 53 gelaufen. Hätte mir das einer vor 5 Jahren gesagt, ich hätte ihn für verrückt erklärt.
    • Hab aber auch gehört, dass Marathon-Laufen nicht gesund sein soll, weil es für den Körper nicht natürlich ist, so eine Ausdauer auszubilden, das soll auf Dauer dem Herz-Kreislauf schaden und das Risiko für Herzinfarkt steigern (deshalb rät man nur einmal im Jahr einen Marathon zu laufen). Hab auch mal gelesen, dass das Gegenteil viel effektiver sein soll, also vll. nur 30 Minuten laufen, aber dafür den Körper ordentlich fordern. Ist da was dran?


      «Wenn man dich als finster und krank bezeichnet, bist du wahrscheinlich auf dem richtigen Weg.» - Thom Yorke




    • Miles schrieb:

      Viel schwieriger ist da schon die Zuckersucht, die ja fast jeder von uns hat. Ich trinke in der Regel als Hauptnahrungsquelle nur Wasser. Leider aber hat das Gehirn mich nach 2 tagen bereits ausgetrickst und ich habe mich erwischt, wie ich beim Einkauf zu Keksen, Plätzchen und Jogurt griff. Ich esse sowas normalerweise überhaupt nicht. Wenn ich in den Ferien bei meiner Familie bin, gibt es immer noch Cola nebenher. Da kann ich ja immer zulangen, wenn ich mal keine Lust auf Wasser, Tee oder Kaffee habe.Ich habe es erst mal so gemacht, dass ich jede Woche so ca. 2 Softdrinks mit gehen lasse, damit mein Körper nicht völlig durchdreht. :S
      Vielleicht kann ich da ein paar Tipps geben?

      Also ich habe ganz am Anfang des Jahres ziemlich drastisch meine Ernährung umgestellt, sodass ich so gut wie gar keinen künstlichen Zucker mehr zu mir genommen habe. Ich wollte ein paar Kilos los werden, um mein Normalgewicht, das ich sonst immer hatte, wieder zu bekommen. Immer wenn ich Lust auf was Süßes bekommen habe, habe ich Obst gegessen (z.B. Orangen, die sind mega süß, aber ich habe auch jede Menge andere Obstsorten gegessen, damit ich viel Abwechslung habe). Schon nach 2, 3 Wochen ohne künstlichen Zucker merkt man einen großen Unterschied zu vorher. Das Verlangen nach etwas Süßem verschwindet fast komplett. Die Geschmacksnerven stellen sich auch ziemlich schnell um. Dinge, die man vorher nur wenig süß fand, findet man auf einmal sehr süß. Und manche süßen Dinge, die ich vorher super lecker fand, sind mir jetzt auf einmal zu süß, sodass ich sie gar nicht mehr essen will.

      Ich weiß ja nicht, wie du deinen Kaffee trinkst, aber ich habe früher meinen immer mit Milch und Zucker getrunken. Als ich Anfang des Jahres zum ersten Mal Kaffee ohne Zucker getrunken habe, fand ich das mega eklig weil mir das so bitter vorkam. Aber ungelogen, nur eine Woche, nachdem ich jeden Tag Kaffee ohne Zucker getrunken habe, fand ich den Kaffee so total lecker und gar nicht mehr bitter. Jetzt kann ich mir das gar nicht mehr vorstellen, wie man Zucker in den Kaffee tun kann. Das verfälscht doch den Geschmack total.

      Und falls du gerne Schokolade isst: Kauf dir eine mit 90% Kakaoanteil (kann die von Lindt empfehlen) und immer, wenn du Lust auf Schokolade hast, iss davon ein oder zwei Stück. Anders als Schokolade, die 50% Zucker enthält und bei der man gar nicht mehr aufhören kann zu essen, fühlt man sich bei der 90%igen nach 1, 2 Stück total gesättigt und möchte auch nicht mehr.

      Ich habe jedenfalls in wenigen Monaten 11 Kilo abgenommen, ohne dass ich darauf geachtet habe, wie viel oder was ich esse und ohne groß Sport zu machen (wobei ich immer jeden Tag 1-2 Stunden spazieren gehe). Ich habe einfach nur den Zucker weg gelassen. Der Anfang ist halt am Schwersten, aber sobald man mal ein paar Wochen durchgehalten hat, ist man daran gewöhnt und es ist eigentlich kein Problem mehr.

      Zu den süßen Getränken: Ich habe nie viel süße Getränke getrunken aber wenn ich jetzt mal nen Energy Drink oder Cola oder so etwas trinken will, nehm ich die mit Süßungsmittel. Ja, Süßungsmittel sind auch nicht so toll, aber wenn man das nur selten trinkt, macht das nichts. Besser als Zucker ist es auf jeden Fall.
    • Ok danke für den Tipp. Vielleicht versuch mal anstatt Kekse und solch Kram eben süßes Obst zu probieren. Kaffee trinke ich nur mit Milch und da nehme ich auch nur noch fettarme Milch. Ansonsten bin ich de selben Meinung: Kaffee mit Zucker ist kein Kaffee.


      «Wenn man dich als finster und krank bezeichnet, bist du wahrscheinlich auf dem richtigen Weg.» - Thom Yorke




    • Äpfel und Buttermilch sind ebenfalls sehr sättigend und vorm Einkaufen kann es helfen, sich die Zähne zu putzen, um Heisshungerattacken vorzubeugen. Und püriert Euch mal Smoothies mit Haferflocken. Danach seid Ihr für Stunden pappsatt.
      Zur Schokolade übrigens: Enthält die viel Kakao, wirkt das sogar positiv auf den Stoffwechsel.

      Jedenfalls: Trotz meiner Probleme, Gewicht zu verlieren, rutschen meine Hosen und ich fühl mich fitter.
    • Heute 30 Minuten aufm Band gespult. Problemlos, hab erwartet dass meine Beine schlapp machen. Nice.
      Morgen in der Früh Krafttraining, danach paar Körbe werfen. Oder umgekehrt, als Warm Up vor dem Krafttraining.

      Aber die echte Herausforderung Heute ist folgendes:

      In meinem Kühlschrank gibts noch ne gute Menge an Schokokuchen, von einer Geburtstagsfeier mitgegeben worden. Und Cheesecake. Fuuuu-
    • Ich und meine Disziplin haben es zur Zeit gar nicht miteinander.
      Entweder bleibt sie im Schlemmerfach im Kühlschrank liegen oder sie peppt sich an jeden Versuch einen Kuchen zu backen ^^;
      Und morgen ist Sankt Martin undmein Freund ist Bäcker.... Martinshörnchen!
      Das einzige, was mir gelingt ist jede Mahlzeit nur einen teller zu essen, aber da fällt mir zwischendurch zu viel in den Mund -.-
      Mein Arzt hat nichts gesagt, aber meine Waage mag mich nicht...
      Nicht wirklich: sie verschont mich vor einer 8 am Ziffernanfang ^^;
      Noch...

      Ich muss mich echt zusammennehmen *grummel*
      2018: Terikos Clique - All together! In Art and FanFiction - hope so ^^;


      Memo an mich: Es ist SONIC!
      Ziel 23.06.2021: WDK auf irgendeine Weise!


      Es liegt bei dir, wo die Grenzen deiner Träume und Wünsche liegen!
    • Mein Hausarzt meinte heute, es sei vollkommen normal, dass ich nicht an Gewicht verliere, wenn ich viel Eiweiss zu mir nehme und die Trainingseinheiten beim Joggen intensiviere. Muskelgewebe baut sich sehr schnell auf und führt dann erst später zu mehr Energieverbrauch.
    • Finn schrieb:

      Mein Hausarzt meinte heute, es sei vollkommen normal, dass ich nicht an Gewicht verliere, wenn ich viel Eiweiss zu mir nehme und die Trainingseinheiten beim Joggen intensiviere. Muskelgewebe baut sich sehr schnell auf und führt dann erst später zu mehr Energieverbrauch.
      Schon eine Idee es trotzdem hin zu bekommen?
      Desto mehr Sport du machst desto mehr Fett verbrennst du aber auf der anderen Seite bauen sich Muskeln auf, die das Gewicht wieder erhöhen. Macht bei mir im Kopf kein Sinn, Fett abzubauen aber Muskeln aufzubauen.
    2007-2018 SpinDash
    Sonic the Hedgehog ist ein geschütztes Markenzeichen der Videospielfirma SEGA. Alle veröffentlichten Bilder und sonstige Dateien dienen keinem kommerziellen Zweck und sind Eigentum des jeweiligen Herstellers.